Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Mugello ist bereit für spannenden 125er Kampf

Mugello ist bereit für spannenden 125er Kampf

Die Lücke zum Meisterschaftsführenden Nico Terol wurde während seiner Abwesenheit aufgrund einer Verletzung zur letzten Runde in Assen verkleinert. Der italienische Circuit wird Ort der achten Runde 2011.

Was nach zwei Runden der Meisterschaft 2011 zunächst als Einzelkampf zwischen Nico Terol und dem Rest des 125ccm-Feld erschien, entwickelt sich nun in die Gegenrichtung. Der Meisterschaftsführende wurde in Silverstone nur Achter und musste das Rennen in Assen verletzungsbedingt auslassen. Nach der Runde von Katalonien hielt Terol einen starken Vorsprung von 48 Punkten, nun sind es nur noch 27.

Ein Sturz in der Qualifikationssession von Assen führte für Terol zu einer gerissenen Sehne in der rechten Hand, eine Verletzung, die einen Eingriff erforderte und ihn dazu zwang, das Rennen auszulassen. Die erfolgreiche Operation bedeutet, dass der Spanier an diesem Wochenende in Mugello wieder dabei sein wird, wobei die ersten freien Trainings darüber entscheiden werden, wie fit er wieder ist. In den 125ccm-Rennen der letzten beiden Jahre wurde er in Mugello immer Zweiter.

Während seiner Abwesenheit konnte der zweitplatzierte Jonas Folger (Red Bull Ajo Motorsport) die Chance nicht nutzen und platzierte sich im Assen-Rennen nur als Achter. Sandro Cortese (Intact Racing Team Germany) und Johann Zarco (Avant-AirAsia-Ajo) sind nun mit 94 Punkten gleichauf, sie wurden in den Niederlanden Vierter und Fünfter.

Nach seinem Sieg in Assen stieg Rookie Maverick Viñales auf den fünften Platz der Meisterschaftswertung auf und ist auch weiterhin die Sensation des Jahres dieser Kategorie in seiner Debüt-Saison. Der Blusens by Paris Hilton Racing Pilot, erst 16 Jahre alt, holte damit seinen zweiten GP-Sieg in seinem erst siebten Rennen und wurde zudem der jüngste Fahrer mit einer klaren Ansage: der Pole-Position, dem Rennsieg und der schnellsten Rennrunde.

Luis Salom (RW Racing) stand bei seinem 35. Start in Assen zum ersten Mal auf dem GP-Podium und stieg ebenso weiter in der Gesamtwertung auf. Efrén Vázquez (Avant-AirAsia-Ajo) und Héctor Faubel (Bankia Aspar) wollen beide ihrem einzigen Podestplatz in diesem Jahr noch einen weiteren hinzufügen. Sergio Gadea (Blusens by Paris Hilton Racing) stand in der Moto2-Klasse im der letzten Saison in Mugello auf dem Podium und kommt nach seinem zweiten Podest dieser Saison in Assen zur letzten Runde gestärkt nach Italien. Danny Kent beeindruckt weiter im Red Bull Ajo Motorsport Team.

Der Portugiese Miguel Oliveira (Team Andalucía Banca Cívica) kommt nach verletzungsbedingtem Auslassen der letzten beiden Runden zurück, während der Norweger Sturla Fagerhaug weiterhin den verletzten Sarath Kumar im WTR-Ten10 Racing Team ersetzt. Zudem versuchen sich drei Wildcard-Piloten: Das Italiener Duo Kevin Calia (MGP Racing) und Massimo Parziani (Faenza Racing) und der tschechische Youngster Miroslav Popov (Ellegi Racing).

Tags:
125cc, 2011, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›