Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Positiver Start für Simoncelli in Mugello

Positiver Start für Simoncelli in Mugello

Wie schon in den letzten beiden Grand Prix' startete Marco Simoncelli heute auch zur italienischen Runde in Mugello großartig.

Das Team San Carlo Honda Gresini griff heute Morgen auf der neu asphaltierten Strecke mit großer Motivation an, zeigte einen soliden Rhythmus und die schnellste Rundenzeit. Schwierige Bedingungen am Nachmittag aufgrund von leichtem Regen bedeuteten, dass nur wenige Fahrer den Weg auf die Strecke wagten, 'Super Sic' war einer der vielen, der lieber in der Box verharrte. Dennoch war der Start in das Wochenende für den Italiener gut, nach seinem Sturz in Assen findet er langsam wieder Vertrauen zu seiner RC212V.

Marco Simoncelli:
"Es war ein sehr positiver Tag, den wir waren von Beginn an heute Morgen schnell. Das Motorrad funktioniert gut und ich kann es kaum erwarten, morgen wieder drauf zu springen. Es ist schade, dass die Bedingungen am Nachmittag so schlecht waren, denn es war hart zu sagen, ob es nass oder trocken war und es gab absolut keinen Grund, unnötige Risiken einzugehen. Hoffentlich wird es morgen trocken, denn das Fahren in Mugello auf dieser neuen Oberfläche ist die wahre Wonne. Das Motorrad ist ähnlich abgestimmt wie in Assen und ich habe schnell ein gutes Gefühl gefunden. Auch wenn wir noch ein bisschen an der Elektronik arbeiten müssen, bin ich allgemein glücklich."

Hiroshi Aoyama:
"Nach und nach habe ich heute Morgen mein Gefühl für mein eigenes Motorrad zurückerlangt, nachdem ich in Assen die Werks-Repsol-Honda-RC212V gefahren bin und am Ende hatte ich mein Vertrauen zurück. Unglücklicherweise waren die Bedingungen heute Nachmittag nicht so gut und wir konnten nicht genug Runden fahren, um genau einzuschätzen, wie mein körperlicher Zustand nach dem Sturz von Assen ist. Ich hoffe, dass wir morgen im Trockenen fahren können."

Fausto Gresini:
"Es ist schade um den Nachmittag, denn es wäre eine so gute Möglichkeit gewesen, noch mehr am Setup zu arbeiten. Marco und das Team haben heute Morgen gut gearbeitet und er gab von Beginn an die Pace vor. Wir müssen noch einige Anpassungen vornehmen, aber wir sind ruhig und glücklich. Wir sind gut gestartet und das ist ein gutes Zeichen. Hiroshi Aoyama ist zurück bei uns und nach und nach gewinnt er auch sein Gefühl für das Motorrad zurück. Er hat noch immer Schmerzen vom Sturz in Assen, aber ich bin mir sicher, dass er sich morgen besser fühlt, den er ist motiviert, auf der Strecke, die gut zu seinem Fahrstil passt, gut abzuschneiden."

Tags:
MotoGP, 2011, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, Hiroshi Aoyama, Marco Simoncelli, San Carlo Honda Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›