Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pressekonferenz Mugello

Pressekonferenz Mugello

Ben Spies, Valentino Rossi, Casey Stoner, Dani Pedrosa und Marco Simoncelli fanden sich am Donnerstag vor dem Gran Premio d’Italia TIM zur Pressekonferenz ein.

Vor der malerischen Kulisse der Toskana fand am Donnerstag die Pressekonferenz zum Gran Premio d’Italia TIM in Mugello statt, wo das achte Saisonrennen der MotoGP Weltmeisterschaft 2011 ausgetragen wird.

Casey Stoner ist der derzeit Führende in der Weltmeisterschaftswertung, der Repsol Honda Fahrer hat 28 Punkte Vorsprung und zeigte sich sehr zuversichtlich vor dem Rennwochenende in Mugello. “Wir hatten ein paar gute letzte Rennen und ich liebe diese Strecke”, sagte der Australier, vollen Lobes. “Sie haben einen neuen Belag aufgebracht, damit wird es viel Spaß machen, hier zu fahren, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat. Jedes Jahr kommen wir hier her und sehen die Fortschritte. Auf dieser Strecke hast du Spaß beim Fahren, selbst wenn die Dinge gerade einmal nicht so laufen. Ich habe mich hier immer ganz wohl gefühlt.”

Mit drei Siegen in den letzten vier Rennen – er wurde Zweiter am letzten Wochenende in Assen – hatte Stoner einen passablen Start in die Saison 2011 und er zeigte sich ebenfalls erfreut, dass Dani Pedrosa wieder mit an Board im Honda-Dreierteam ist.

“Ich fühle mich gut und ich bin startklar für dieses Wochenende”, fügte Stoner hinzu. “Das Team und die Fahrer waren bislang in diesem Jahr sehr stark unterwegs, wir haben einen fantastischen Job abgeliefert, das gesamte Team. Jetzt wo Dani zurück ist wird die Konkurrenz wieder stärker und es wird sicher schwieriger für uns, als in den Rennen zuvor.”

Es ist das Heimrennen für Valentino Rossi und in diesem Jahr ist es noch bedeutungsvoller, denn er wird es mit einer Ducati bestreiten. Der Italiener hat einen einzigartigen Rekord auf dieser Strecke, er gewann sieben Mal in Folge zwischen 2002 und 2008. “Diese Strecke ist fantastisch und das gesamte Wochenende ist etwas ganz Besonderes, im Vergleich zu anderen Rennen. Natürlich aus persönlichen Gründen”, sagte er. “Die Strecke ist eine der besten und die Athmosphäre am Wochenende ist immer sehr speziell aufregend.”

Der Saisonstart war für Rossi und sein Team derweil nicht der einfachste, aber er hofft, dass Mugello der Desmosedici liegen wird. “Wir haben das Gefühl mit der Maschine in Assen verbessern können, aber wir sind noch nicht schnell genug”, stellte er fest. “Wir müssen weiter an der Maschine arbeiten und unsere Leistung verbessern. Wir hatten einige Probleme mit der Front, vor allem bei niedrigen Temperaturen, hier ist es wärmer also hoffen wir, dass die Maschine auch besser geht.”

Rossi wird dieses Wochenende auch ohne seinen Ducati-Crewchief Jeremy Burgess auskommen müssen, da der zurück nach Australien zu seiner Familie geflogen ist. Rossi fügte dazu an: "Das ganze Team ist darüber traurig, wir möchten ihm, seiner Frau und seiner Familie viel Glück wünschen und wir erwarten ihn bei seiner Rückkehr am Sachsenring."

Dass Dani Pedrosa bei seiner Rückkehr erleichtert sein würde, nachdem er aufgrund seiner Verletzung drei Grands Prix verpassen musste, war klar. Und der Repsol Honda-Pilot ist schon ganz gespannt darauf, wieder zurück im Sattel seiner Werks-RC212V zu sein - auf einer Strecke, auf der er im letzten Jahr von der Pole Position aus gewann.

"Es war komisch zu Hause zu sein und die Rennen zu sehen, es war eine schwierige Zeit, aber die ist nun vorbei und ich bin wieder hier", sagte der Spanier. "Ich freue mich auf den diesjährigen Grand Prix, letztes Jahr habe ich hier gewonnen."

Er setzte fort: "Es wird hart für mich werden, denn seit meiner letzten Operation sind gerade mal zwei Wochen vergangen und diese Strecke ist körperlich sehr anstrengend. Es wird eine Herausforderung und ich werde versuchen, ein gutes Wochenende zu haben. Ich hoffe, dass ich mich schon bald auf dem Motorrad wieder wohler fühle und mich Schritt für Schritt verbessern kann."

Ben Spies, der das Rennen in Assen gewann, wird mit seinem Selbstvertrauen aus dem ersten MotoGP-Sieg versuchen, den siebten Rang von Mugello aus der letzten Saison, als er das erste Mal hier fuhr, zu verbessern.

"Der Groschen ist noch nicht ganz gefallen, aber ich fange an es zu verstehen und es ist ein großartiges Gefühl", sagte Spies über seinen Assen-Sieg. "Wir denken daran und werden das Vertrauen und die Moral nutzen, wenn wir in dieses Wochenende gehen. Aber morgen beginnt auch ein neues Wochenende. Ich werde 100 Prozent geben und versuchen den Schwung mitzunehmen, den das Team aufgebaut hat."

Spies fuhr fort: "Dass Dani zurück ist bedeutet auch, dass ein weiterer starker Fahrer ganz vorn dabei ist. Jeder weiß, dass Valentinos Rekorde auf dieser Strecke ausgezeichnet sind und auf der Heimstrecke von Ducati können wir aus der Richtung ein paar Überraschungen erwarten. Wir bleiben konzentriert und werden sehen, was am Sonntag passiert."

Marco Simoncelli wird einmal mehr versuchen, sein erstes MotoGP-Podest zu holen, dieses Mal vor seinen heimischen Fans. Der San Carlo Honda Gresini-Fahrer will endlich seine Fehler ausbügeln, die ihm bislang immer wieder ein Finish auf dem Podium kosteten.

"Das Wochenende von Assen war bis zum Rennen perfekt. Ich machte in der ersten Runde einen dummen Fehler und stürzte und es tat mir leid", sagte der Italiener. "Wenn ich mir dieses Jahr meine Ergebnisse aus den Trainings anschaue, werde ich richtig sauer über die Möglichkeiten, die ich in den Rennen vergeben habe. Aber egal, ich werde mich weiter auf die Gegenwart und dieses Rennen konzentrieren und ich will die Fehler aus der Vergangenheit nicht mehr wiederholen."

Er fügte hinzu: "Diese Strecke ist eine der besten in der Welt und letztes Jahr war es fantastisch. Dieses Jahr hat sie komplett neuen Asphalt, darum freue ich mich darauf, mit meinem Motorrad dort zu fahren. Die Atmosphäre hier ist fantastisch."

Tags:
MotoGP, 2011, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›