Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Sacchi enthüllt Moto3 Motor

Sacchi enthüllt Moto3 Motor

Giampiero Sacchi enthüllte zum Gran Premio d’Italia TIM seinen Moto3 Motor.

Giampiero Sacchi, Besitzer des Ioda Racing Project Teams in der Moto2 Klasse (mit den Fahrern Mattia Pasini und Simone Corsi) offenbarte der Öffentlichkeit während der achten Runde der Saison 2011 in Mugello seinen Moto3 Motor. Die Moto3 wird die aktuelle 125ccm-Klasse ersetzen und nutzt einen 125ccm-Viertakt-Motor 2012. Das Ioda Racing Project Chassis wird voraussichtlich im September präsentiert.

"Das ist der zweite Schritt des Ioda Projekts, der dritte folgt dann, wenn wir unser Motorrad für die Weltmeisterschaft des nächsten Jahres präsentieren", sagte Sacchi. "Alles began am 26. Oktober des letzten Jahres in Estoril mit der Präsentation der TR001 (ein Prototyp-Motorrad). Dieser Tag bildete einen bedeutenden Schritt, denn von da an begannen wir zusammen mit Roberto (Papetti, Projektleiter) mit dem Bauen und Entwickeln des Motors und wir sind erfreut, ihn jetzt den enthusiastischen Fans präsentieren zu dürfen."

Der Motor hat über 50 Pferdestärken und stand bereits in einer Kart-Version auf dem Prüfstand und wurde zudem in einem Belastungstest auf Zuverlässigkeit geprüft. Ein Test den Sacci für erfolgreich einschätzte.

Unbeeindruckt von der Präsenz von Honda in der moto3-Klasse, bestätigte der Ioda Racing Project Besitzer: "Wenn du eine große Herausforderung wie die Weltmeisterschaft mit Unschlüssigkeit angehst, kannst du auch gleich wieder aufgeben. Es wird interessant zu sehen, was passiert."

Zum Bau des Motors arbeitete das Ioda Racing Project mit Robby Motor Technologie zusammen und bildete eine neue Gemeinschaft, Emir (der offizielle Name des Motors ist EMIR GP 3).

"Die Moto3 ist eine Kategorie, in der die notwendige Technologie nicht nur den großen Herstellern zur Verfügung steht, sondern auch den kleineren Ingenieursbetrieben. Was diese kleinen Firmen in der Produktionskapazität einbüßen, können sie mit guten Kundenbeziehungen wieder gutmachen. Diese klasse ist fantastisch, es ist eine willkommene Herausforderung", sagte Sachhi.

Der Einzylinder-250ccm-Viertakt-Prototyp wiegt 20,6 Kilogramm mit Titan-Pleuel und Ventilen, extrahierbarem Getriebe und einer trockenen Rutschkupplung. Die Kosten liegen bei 12.000 Euro plus IVA.

Tags:
MotoGP, 2011, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›