Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Guter start für Hayden in Deutschland, Rossi will sich verbessern

Guter start für Hayden in Deutschland, Rossi will sich verbessern

Die Ducati Team Fahrer starteten recht unterschiedlich in das Wochenende zum eni Motorrad Grand Prix von Deutschland.

Nicky Hayden legte einen guten Start in den Grand Prix von Deutschland hin und erzielte die sechstbeste Zeit des Tages. Der Amerikaner war von Beginn an schnell und konnte sich im Laufe des Tages weiter verbessern und einen guten Rhythmus finden.

Valentino Rossi ist derweil optimistisch, dass es für ihn nur besser werden kann, nachdem er in der Tageswertung auf Rang zwölf landete. Der Italiener musste am Morgen einen Sturz hinnehmen und zur Untersuchung ins Clinica Mobile, wo auch die Abschürfungen an seinem Ellenbogen behandelt wurden. Am Nachmittag blieb seine Maschine dann auf der Strecke stehen, sie hatte sich automatisch abgeschaltet, weil noch Kiesel vom Sturz am Morgen in der Maschine steckten. Rossi wechselte danach auf seine zweite Maschine.

Nicky Hayden - 6ter – 1:22.882:

“"Wir hatten gutes, stabiles Wetter, den ganzen Tag und das zum ersten Mal seit langem, was es ein wenig einfacher macht, ein paar Dinge zu testen. Heute morgen hatten wir eine wirklich gute Session. Ich fuhr gleich stark los, wie du es immer machen solltest, und blieb die meiste Zeit in den Top Fünf. In beiden Sitzungen wurden wir mit jeder kleinen Änderung etwas schneller, benutzten jeweils den gleichen Satz reifen für die gesamte Session. Wir haben die Rundenzeit am Nachmittag etwas steigern können, aber es schien, als seien die Verbesserungen etwas schwieriger zu erzielen. Wir haben am Ende viele Dinge probiert, die sich gut angefühlt haben, aber vielleicht brauchen wir noch ein wenig mehr Ziet und Anpassungen. Wir werden sehen, was wir über Nacht schaffen und wo wir morgen stehen."

Valentino Rossi - 12ter – 1:23.533:

“Durch den Sturz heute Morgen sieht mein ganzer rechter Arm aus wie ein Studienobjekt für den Anatomie-Kurs, denn man kann die Muskeln freigelegt sehen. Ich musste aber auch einen Schlag gegen meine rechte Schulter hinnehmen. Es ist nicht so wild und es hat mich nicht zu sehr behindert. Ich hoffe das ist auch morgen noch so. Wir haben dadurch ein wenig Zeit verloren um am Setup zu arbeiten und auch weil ich in FT2 auf der Strecke liegen geblieben bin. Es war kein technischer Defekt, vom Morgen war nur noch etwas Dreck übrig geblieben und dadurch hat sich der Motor abgeschaltet. Ich denke wir werden uns morgen verbessern können, wir arbeiten auf der Basis vom Mugello Setup und denken, dass sie gut für diese Strecke ist. Im Moment verlieren wir noch Zeit in einigen Sektoren, aber immerhin ist das Heck der GP11.1 stabiler beim Herausbeschleunigen. Das ist sehr wichtig. Eine gute Balance fehlt uns noch, wenn wir das hinbekommen dann werde ich einiges besser sein.“

Pressemitteilung Ducati Team

Tags:
MotoGP, 2011, eni MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Nicky Hayden, Valentino Rossi, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›