Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Simoncelli führt nach einem turbulenten FT1

Simoncelli führt nach einem turbulenten FT1

Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini Team) führte das MotoGP Fahrerfeld nach dem ersten Training auf dem Sachsenring an, gefolgt von Casey Stoner (Repsol Honda), Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing) und Nicky Hayden (Ducati Team).

Die MotoGP Fahrer gingen am Freitagmorgen auf dem Sachsenring in ihr erstes Training und die niedrigen Temperaturen von nur 16°C sorgten für schwierige Bedingungen. Gleich fünf Fahrer machten sich auf der Strecke lang, vier Stürze passierten dabei in Turn 11 auf der Bergkuppe.

Simoncelli dominierte unterdessen das freie Training, trotz der fordernden Bedingungen, er setzte eine Bestzeit von 1:22.823 Minuten. Damit blieb er rund eine Sekunde hinter dem Streckenrekord von Dani Pedrosa (Repsol Honda). 0.181 Sekunden hinter dem führenden Italiener folgte Casey Stoner, obwohl er der erste gestürzte Mann auf der Strecke gewesen war. Der Australier erzielte eine Zeit von 1:23.004 Minuten.

Jorge Lorenzo, der insgesamt 24 Runden zurück legte und damit die meisten der Session, folgte 0.042s hinter Stoner auf Rang drei, verdrängte aber noch Ducati-Fahrer Nicky Hayden um 0.159 Sekunden. Repsol Hondas Andrea Dovizioso gelang das Gleiche mit Karel Abraham (Cardion AB Motoracing), der sich mit 1:23.416 Minuten auf Rang sechs einreihte.

Héctor Barberá (Mapfre Aspar) baute auf seine guten Leistungen von Mugello auf und klassierte sich auf Rang sieben, noch vor Randy De Puniet (Pramac Racing), Ben Spies (Yamaha Factory Racing) und Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3).

Dani Pedrosa (Repsol Honda), der gut in die Session gestartet war, dann aber ebenfalls stürzte kam auf Rang elf. Álvaro Bautista (Rizla Suzuki) wurde Zwölfter mit 1:23.989 Minuten. Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) kam ebenfalls einmal von der Strecke ab, allerdings in Turn 8 und wurde am Ende 13ter.

Valentino Rossi wurde ebenfalls zum Sturzopfer in Turn 11 und dabei ordentlich durch das Kiesbett geschleudert. Der Italiener fuhr zur Untersuchung ins Medical Center, es konnten keine ernsten Verletzungen festgestellt werden. Der Ducati Fahrer wurde 14ter, während Toni Elias (LCR Honda) nur sieben Runden absolvieren konnte, der Spanier stürzte gleich zwei Mal und wurde 16ter.

Tags:
MotoGP, 2011, eni MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›