Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol Honda Sieg und Podestplatz auf dem Sachsenring

Repsol Honda Sieg und Podestplatz auf dem Sachsenring

Das Repsol Honda Team legte eine dominante Fahrt vor 101309 Zuschauern auf dem Sachsenring hin und lieferte spannende Duelle zwischen Pedrosa, Stoner und Lorenzo an der Spitze. Dani Pedrosa holte sich den Sieg. Dovizioso konnte Vierter werden.

Es war ein fantastisches Rennen für Dani Pedrosa, der auf die oberste Stufe des Treppchens zurückkehren konnte. Der Repsol Honda Fahrer holte sich den zweiten Sieg der Saison 2011 und den fünften GP Sieg auf dem Sachsenring. (drei in der MotoGP, zwei in der 250cc). In Runde 20 konnte er zudem seinen eigenen Rundenrekord unterbieten mit 1:21.846 Minuten.

Der WM-Führende Casey Stoner feierte den siebenten Podestplatz in Folge, ein persönlicher Rekord für den Australier in der MotoGP. Er führte für neun Runden, konnte aber nicht mit Pedrosa mithalten und verlor in der letzten Kurve das Duell um Platz zwei gegen Jorge Lorenzo.

Andrea Dovizioso lieferte sich seinerseits ein spannendes Duell mit Marco Simoncelli und konnte sich gegen den Landsmann durchsetzen. Am Ende der vierte Platz für den Italiener.

Das Repsol Honda Team reist nun ohne Verschnaufpause in die USA zum U.S GP in Laguna Seca. Das Rennen startet am 24. Juli.

Dani Pedrosa:
"Das ist ein unglaubliches Gefühl, wieder zurückzukommen und zu gewinnen. Ich war gestern mit ersten Reihe schon happy, denn das hatte ich schon überhaupt nicht erwartet. Am Anfang des Rennens habe ich mich nicht optimal auf dem Motorrad gefühlt, aber das ist mit der Zeit immer besser geworden und irgendwann fand ich dann den richtigen Rhythmus. Ich möchte allen Leuten und Fans danken, die mich in dieser harten Zeit so toll unterstützt haben. Das Rennen hier zu gewinnen ist einfach riesig. Rein rechnerisch habe ich noch Chancen auf den WM-Titel, aber es ist dennoch fast unmöglich. Zur Mitte des Rennens habe ich einfach nur meine Runden abgespult, als der Tank leerer wurde und die Maschine zu rutschen anfing. Es hat perfekt funktioniert. Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg, denn die letzten Wochen waren wirklich nicht einfach. Ich danke den Fans, meiner Familie und dem Team"

Casey Stoner:
"Wir wussten, dass es heute nicht einfach werden würde, auch wenn wir gestern eine gute Pace in der Qualifikation hatten. Am Anfang wollten wir wirklich den Reifen nicht überhitzen wie in Mugello. Nach ein paar Runden fühlte ich mich wohler und wollte abhauen, aber das ging nicht. Leider konnte ich die Pace von Dani nicht gehen. Ich wollte dann die Reifen schonen, weil ich wusste, dass es am Ende dünn werden wird und ich wollte Jorge unbedingt hinter mir lassen. Ich habe alles versucht, um an Dani dranzubleiben, aber ich machte ein paar Fehler und wäre auch einige Male fast gestürzt. Am Ende war dann der Grip auf der rechten Seite weg. Jorge ist eine ganz starke letzte Runde gefahren. Er hat mich an der Stelle zweimal überholt. Ich hätte die Lektion von Jorge schon nach dem ersten Mal lernen sollen. Er kam über die schmutzige Seite und er konnte es durchziehen, ich musste mich mit dem dritten Platz zufrieden geben. Noch habe ich die WM-Führung inne, ich bin glücklich dass ich diese Punkte mitnehmen kann.”

Andrea Dovizioso:
"Es war ein hartes Rennen, denn diese Strecke ist klein und schwierig. Unser Ziel war das Podest, darum bin ich über Rang vier ein wenig enttäuscht. Aber wir schauen in einer größeren Perspektive auf das heutige Rennen. Wir konnten in Sachen Renn-Pace einen Schritt nach vorn machen, wenn man sich meine vorhergehenden Ergebnisse auf dieser Strecke anschaut. Wir hatten einen guten Start und versuchten mit den Spitzenfahren mitzuhalten. Es war ein guter Kampf mit Simoncelli und Spies um Rang vier und ich bin happy, dass wir den gewinnen konnten. Wir waren das ganze Wochenende über konstant schnell und auch wenn wir heute Probleme hatten, wurden wir Vierter. Wir haben damit bestätigt, dass wir da sind, und wir haben Rang drei in der Meisterschaft gehalten, auch wenn wir eigentlich Punkte auf Lorenzo und Casey gut machen wollten. Mein Glückwunsch geht an Dani, Casey und Jorge für ein großartiges Rennen.".

Repsol Honda Pressemitteilung

Tags:
MotoGP, 2011, eni MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso, Casey Stoner, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›