Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo lässt Honda Piloten hinter sich  

Lorenzo lässt Honda Piloten hinter sich  

Jorge Lorenzo fuhr in der zweiten Trainingssession zum Red Bull US Grand Prix die schnellste Zeit vor den Repsol Honda von Dani Pedrosa an zweiter und Casey Stoner an dritter Position.

Der Laguna Seca-Sieger aus dem letzten Jahr, Jorge Lorenzo, zeigte in der zweiten Trainingssession einen beeindruckenden Lauf. Gleich von Beginn an fuhr er konstante Rundenzeiten, bis er mit einer Zeit von 1:22,056 Minuten die Spitzenposition übernahm. Damit war er eine Zehntelsekunde schneller als der Sieger von 2009, Dani Pedrosa, und fast vier Zehntel schneller als seine beste Zeit aus FT1.

Auf dem dritten Platz landete in der kombinierten Zeitenliste landete Casey Stoner. Er hatte eine Schrecksekunde in Turn drei, als er seine Honda auf dem Knie abfing und einen Sturz verhindern konnte. Nachdem er die erste Session für sich entscheiden konnte, blieb der Australier am Ende 0,175 Sekunden hinter der Zeit des amtierenden Weltmeisters.

Andrea Dovizioso wurde mit einer Zeit von 1:22,537 Minuten Vierter. Damit verbesserte er sich um eine Position im Vergleich zur ersten Session. Der beste Amerikaner war Ben Spies. Mit seiner Yamaha in der Sonderlackierung zum 50. Geburtstag verbesserte er seine Zeit um zwei Zehntelsekunden. Mit einer Zeit von 1:22,615 Minuten setzte er sich auf den fünften Platz.

Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini) verbesserte seine Zeit im Vergleich zum Morgen deutlich. Mit 1:22,803 Minuten war er fast eine halbe Sekunde schneller als im ersten Durchgang. Er blieb auch 0,253 Sekunden vor dem Elften aus der ersten Session, Álvaro Bautista (Rizla Suzuki), der sich ebenfalls um eine halbe Sekunde verbessern konnte.

Als nächstes kam Randy de Puniet (Pramac Racing), der mit einer Zeit von 1'23.135 Minuten von der zwölften Position auf die achte sprang. Dahinter folgte der Amerikaner Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3) und Nicky Hayden, der sich nach einem Vergleichstest für die GP11.1 und nicht für die GP11 entschied. Damit geht er an diesem Wochenende zum ersten Mal mit dem gleichen Chassis wie Rossi auf die Strecke.

Valentino Rossi, der nach zwei Wochen Abwesenheit seinen Chefingenieur Jeremy Burgess wieder in der Box hat, folgte seinem Ducati Teamkollegen an zehnter Position, vor Héctor Barberá (Mapfre Aspar) an elfter und MotoGP Rookie Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) an zwölfter Stelle. Der Brite war am Eingang zur Corcscrew in beiden Trainingssessions des ersten Tages von der Strecke abgekommen.

Wildcard-Pilot Ben Bostrom war zum ersten Mal in der MotoGP auf der RC212V für das LCR Honda Team unterwegs und hat an diesem Wochenende eine doppelte Pflicht in der MotoGP und der AMA Superbike. Er verkürzte seine Rundenzeit aus der ersten Session um eine Sekunde und lag nur noch vier Sekunden hinter der Bestzeit.

Tags:
MotoGP, 2011, RED BULL U.S. GRAND PRIX, FP2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›