Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol Honda Team behält Schwung auch zum Red Bull US Grand Prix

Repsol Honda Team behält Schwung auch zum Red Bull US Grand Prix

Das Repsol Honda Team ist stark in den Red Bull US Grand Prix gestartet, indem das Team alle drei Fahrer am Ende des ersten Trainingstages auf dem legendären Mazda Raceway Laguna Seca in den Top-4 platzierte.

Dani Pedrosa wurde mit seiner persönlichen Bestzeit von 1:22,197 Minuten Zweiter in den kombinierten Zeitenlisten. Dabei blieb er nur eine knappe Zehntelsekunden hinter der provisorischen Pole Position von Jorge Lorenzo. 34 Tausendstel dahinter landete Casey Stoner, der Dritter wurde. Andrea Dovizioso lag knapp hinter seinen Teamkollegen auf dem vierten Platz.

Durch die kälteren Temperaturen am Morgen konnten die Fahrer die weichere Mischung der Bridgestone-Reifen testen. Am Nachmittag zogen sie bei höheren Temperaturen die härteren Reifen auf, da die Streckentemperatur 15 Grad höher war. Beide Reifen funktionierten aber sehr gut, auch obwohl das Grip-Niveau auf der Strecke noch sehr niedrig ist.

Das Repsol Honda Team wird morgen an der weiteren Verbesserung der RC121V arbeiten und sich so auf das Qualifying auf der einzigartigen Strecke vorbereiten, die sehr harte Bremszonen und sehr schnelle Richtungswechsel bietet.

Andrea Dovizioso wird hart arbeiten, um endlich das Podium in den USA zu erreichen, das er 2010 und 2008 nur knapp verpasste.

Dani Pedrosa:
“Die zweite Session am Nachmittag war sehr interessant, wir haben einige Änderungen am Motorrad vorgenommen und probierten den Rennreifen, wobei wir ein Setup suchten, das die Unebenheiten ausgleicht, von denen es auf dieser Strecke viele gibt und die besonders an der Front Auswirkungen haben. Der Grip war heute ziemlich niedrig und es war zudem sehr windig, also haben wir noch nicht das perfekte Paket gefunden. Am Morgen haben wir den weicheren Reifen probiert und der hatte ein bisschen mehr Grip. Am Nachmittag mit dem Rennreifen war es schwieriger, Haftung zu finden, aber vielleicht waren auch die Streckenbedingungen nicht perfekt, also hoffen wir, dass wir uns morgen verbessern können.“

Casey Stoner:
“Wir haben den ganzen Tag versucht, eine etwas andere Balance des Motorrads zu finden, damit die Reifen anders funktionieren, aber wir hatten Probleme, das Gefühl zu finden, nach dem wir suchten und das wir in der Vergangenheit hatten. Wir haben das Setup mit den Schwenkstellungen erheblich geändert und versuchten, das Hinterrad mit weniger Temperatur im Reifen zum Laufen zu bekommen, was wir auch geschafft haben, aber wir haben noch immer nicht den Grip, den wir wollen und das Hinterrad dreht zu oft durch. Außerdem haben wir Probleme, ein gutes Gefühl zur Front zu entwickeln und sind einfach nicht komplett zufrieden mit dem Bike allgemein, also haben wir heute Nacht noch einiges an Arbeit vor und wir werden am Morgen weiterarbeiten, um uns für die Qualifikation vorzubereiten."

Andrea Dovizioso:
“Heute Nachmittag haben wir zwei verschiedene Setups verglichen und das Gefühl verbesserte sich. Wir haben noch immer eine Lücke von vier Zehnteln auf die ersten Fahrer, aber wir waren viel konstanter. Wir müssen weiter arbeiten, um das Tempo und das Gefühl mit der Front zu verbessern, aber allgemein bin ich zuversichtlich, dass wir morgen in der Lage sind, einen weiteren Schritt nach vorn zu gehen. Im Vergleich zum ersten Freien Training, kamen die Rundenzeiten am Nachmittag leichter und morgen werden wir weiter in diese Richtung arbeiten.“

Pressemitteilung Repsol Honda.

Tags:
MotoGP, 2011, RED BULL U.S. GRAND PRIX, Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso, Casey Stoner, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›