Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner legt das Tempo in Kalifornien vor

Stoner legt das Tempo in Kalifornien vor

Repsol Honda Pilot Casey Stoner führte die erste Ausfahrt Red Bull US Grand Prix Wochenende auf dem Mazda Raceway Laguna Seca an, Teamkollege Dani Pedrosa folgte ihm und Jorge Lorenzo wurde Dritter.

Der Australier startete am Freitag gut ins kalifornische Wochenende mit der schnellsten Zeit in der ersten Trainingssession, die mit Nebel über der Strecke begann, der sich aber langsam auflöste, als die Sonne herauskam. Stoners Bestzeit von 1:22.300 lag 0.102 Sekunden vor seinem spanischen Teamkollegen Pedrosa, der zu Beginn der Session einen Sturz bei geringer Geschwindigkeit hinnehmen musste, denn er kam in Kurve zwei von der Strecke ab und fiel in den ersten zehn Minuten in den Kies. Er kehrte jedoch auf die Strecke zurück und beendete die Session mit einer schnellsten Runde von 1:22.402 als Zweiter in der Zeitenliste, nur 0.081 Sekunden vor der Werks-Yamaha von Lorenzo.

Der erste Amerikaner in der Liste war Ben Spies auf seiner Yamaha Racing Factory Maschine, er fuhr eine Bestzeit von 1:22.806 und stand damit an vierter Position. Er wurde von der dritten Repsol Honda von Andrea Dovizioso verfolgt, der 0.105 Sekunden hinter Spies lag und nur über eine halbe Sekunde hinter der Bestzeit von Stoner.

Marco Simoncelli platzierte seine San Carlo Honda Gresini auf den sechsten Rang mit einer Rundenzeit von 1:23.210, während Duacti Team Pilot Nicky Hayden seine Session auf der Ducati GP11 begann, in den ersten zehn Minuten sogar an der Spitze der Zeitenliste auftauchte, dann aber zwischen GP11 und GP11.1 wechselte. Er beendete das Training als Siebter mit einer besten Runde von 1:23.297 auf dem GP11-Bike.

Auf der anderen Seite der Duacti-Box hatte Valentino Rossi zwei GP11.1 Desmosedici stehen, er fuhr eine Bestzeit von 1:23.467 auf einer der beiden und stand damit an neunter Position. Der drittschnellste Amerikaner im Feld war Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3), der mit seiner Zeit von 1:23.459 an achter Stelle hinter Hayden landete.

Álvaro Bautista (Rizla Suzuki) fuhr die zehntschnellste Runde, eine 1:23.529. Die einzige Mapfre Aspar Ducati von Héctor Barberá stand an elfter Position und Randy de Puniet (Pramac Racing) wurde Zwölfter.

Rookie Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) fuhr zum ersten Mal auf der kalifornischen Strecke und platzierte sich nach einem kleinen Ausritt in der Corkscrew auf dem 13. Rang. Toni Elias wurde 14., gefolgt von Loris Capirossis Pramac Racing Ducati, der nach seiner Verletzung und der verpassten letzten Runde auf dem Sachsenring zurückkehrt.

Zwei weitere Fahrer fuhren zum ersten Mal auf dem Laguna Seca Circuit: Karel Abraham (Cardio AB Motoracing) und Hiroshi Aoyama (San Carlo Honda Gresini), die sich bei ihrem Debüt auf dem 16., beziehungsweise 17. Rang platzierten.

Ben Bostrom, der sein MotoGP Debüt im Alter von 37 Jahren mit einer Wildcard für das LCR Honda Team gibt, fuhr in FT1 zum ersten Mal das 800ccm-Motorrad und lag nur knapp fünf Sekunden hinter Stoners Bestzeit und weniger als zwei Sekunden hinter der Zeit von Aoyama.

Tags:
MotoGP, 2011, RED BULL U.S. GRAND PRIX, FP1

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›