Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo stürmt nach Sturz am Morgen unbeschadet zur Pole Position

Lorenzo stürmt nach Sturz am Morgen unbeschadet zur Pole Position

Jorge Lorenzo schnappte sich die Pole für den Red Bull US Grand Prix, nachdem Stoner und Pedrosa spät versuchten, den Mallorquiner zu verdrängen.

Yamaha-Werksfahrer Lorenzo ging am Nachmittag unbeeindruckt von seinem schweren Highsider vom Morgen auf die Strecke. Im letzten freien Training vergaß der amtierende Weltmeister die Launch Control nach einem Startversuch zu deaktivieren und die Traction Control zu aktivieren. Dadurch flog er in der folgenden Kurve über sein Motorrad in den Dreck, als er das Gas aufdrehte. Der Spanier blieb unverletzt und brannte schon nach 15 Minuten die schnellste Rundenzeit in den amerikanischen Asphalt. Lange Zeit hielt er damit die Spitzenposition, doch in seiner 35 Runde verbesserte er seine Zeit auf eine 1:21,202 Minuten, was ihm die Pole Position brachte. Er war damit mehr als eine halbe Sekunde schneller als in FT3.

Der Führende in der Meisterschaft Casey Stoner (Repsol Honda) kam mit seiner finale Attacke auf eine Zeit von 1:21,274 Minuten. Dies brachte ihn auf den zweiten Platz vor Dani Pedrosa (Repsol Honda) der auf dem letzten Platz der ersten Startreihe landete, nachdem er eine Zeit von 1:21,385 Minuten fuhr.

In der Session, die eine Stunde dauerte, fand unter besten Bedingungen statt. Die Sonne scheinte und erwärmte die Strecke auf 41 Grad Celsius. Aus diesem Grund gingen die Fahrer zuerst mit den härteren Reifen auf die Strecke. Die Amerikaner waren die ersten Fahrer, die auf die weichere Mischung setzten. 15 Minuten vor Schluss holte sich Ben Spies (Yamaha Factory Racing) so die provisorische Pole. Fünf Minuten vor dem Ende des Trainings stürzte Spies in Turn 3 jedoch über die Front. Er bugsierte seine Yamaha unter die Airfence und konnte so das Training nicht fortsetzen..

Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini) fuhr eine 1:21.696, mit der er sich die mittlere Position in der zweiten Reihe angelte. Der Italiener wurde gefolgt von seinem Landsmann Andrea Dovizioso (Repsol Honda), der mit seiner besten Runde von 1:21.731 den letzten Platz in der zweiten Startreihe einnehmen wird.

Ducati Team Pilot Valentino Rossi verbesserte sich auf seiner GP11.1 Maschine in der zweiten Hälfte der Session und landete mit der siebtschnellsten Zeit in der dritten Reihe, er lag eine Sekunde hinter Lorenzos Bestzeit.

Nicky Hayden (Ducati Team) hat jetzt beide Desmosedici Versionen in der Box stehen, entschied sich nach der Freitagssession auf der GP11.1 aber für die GP11 Version. Er stürzte in der Rainey Kurve (Kurve 9), rannte nachdem der Sturz-Truck seine Ducati mitgenommen hatte den ganzen Weg zur Boxengasse zurück. Er fuhr schnell wieder auf die Strecke zurück und brannte noch die neuntschnellste Zeit in den Asphalt.

Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) fand noch mehr Speed und stieg vom 13. Platz am Morgen auf den zehnten Rang in der Startaufstellung vor seinem Teamkollegen Colin Edwards an elfter Position auf.

Der amerikanische Wildcard-Pilot Ben Bostrom konnte seine Zeit auf der LCR Honda erneut um über eine halbe Sekunde verbessern, bleibt aber trotzdem nur 18. der Zeitenliste, eine Sekunde hinter seinem Teamkollegen Toni Elias und vier Sekunden hinter der Pole-Position-Zeit.

Weitere Stürze in der Qualifikation erlitten Álvaro Bautista (Rizla Suzuki) und Randy de Puniet (Pramac Racing). Bautista rutschte in Kurve 3 das Vorderrad weg, er flog mit hoher Geschwindigkeit in den Kies, blieb jedoch unverletzt, stand gleich wieder auf und kam in die Box zurück. De Puniet hingegen rutschte in Kurve 5 weg. Obwohl er von der Unfallstelle laufen konnte, wurden zwei Frakturen an seinem Wirbel und möglicherweis noch ein dritter in seiner Hüfte diagnostiziert.

Tags:
MotoGP, 2011, RED BULL U.S. GRAND PRIX, QP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›