Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo unberührbar mit perfekter Pole in Laguna

Lorenzo unberührbar mit perfekter Pole in Laguna

Weltmeister Jorge Lorenzo zeigte nach einem Sturz bei hoher Geschwindigkeit am Morgen ein beeindruckendes Comeback, er dominierte die Qualifikation und schnappte sich die Pole-Position zum Red Bull US Grand Prix, seine erste in der Saison 2011.

Nach dem Highsider am Ende des Morgentrainings fragten sich einige, ob der Yamaha Werkspilot in der Qualifikation am Nachmittag überhaupt starten kann. Die Ängste wurden jedoch wiederlegt, denn der Mallorquiner kehrte wie ein Besessener auf die Strecke zurück und durchbrach die 1:22-Marke schon in seiner ersten fliegenden Runde. Eine Reihe konstanter Runden brachten ihn die meiste Zeit der Session an die Spitze, wobei er seinen Teamkollegen Ben Spies verwies. Lorenzo angelte sich schnell die Pole und hielt sie bis zum Ende der Session, wobei er noch den Rundenrekord brach.

Spies verbrachte den ersten Teil der Session damit, ein geeignetes Setup zu finden, kam dann in ein konstantes Tempo und fuhr eine brennende Runde von 1:21.578, mit der er seinem Teamkollegen zunächst die provisorische Pole-Position wegschnappte. Lorenzo angelte sich diese aber schnell zurück, dennoch blieb Spies lange Zeit in der ersten Reihe, bis ein Fehler auf der Bremse in Kurve drei seine Qualifikationssession frühzeitig beendete. Als Resultat wird er morgen von der vierten Position aus in der zweiten Reihe starten, nur 0.376 Sekunden hinter der Pole.

Jorge Lorenzo:
“Diese Pole-Position kam für uns nach dem heutigen Morgen unerwartet, aber glücklicherweise verringerten sich die Schmerzen und ich konnte das Motorrad fahren. Natürlich bin ich auf dem Bike nicht in perfekter Form und sicherlich musste ich mehr Druck auf meine Arme ausüben, wodurch ich schneller ermüdete. Ich denke, ich hatte heute früh wirklich viel Glück, dass ich keine größeren Verletzungen erlitt. Ich denke, diese Pole-Position ist für uns ein beeindruckendes Ergebnis.“

Ben Spies:
“Es war keine schlechte Qualifikationssession, wir haben viele Dinge ausprobiert und das Renn-Setup ist nicht allzu schlecht. Wir kamen in den Qualifikationsmodus und ich konnte ein paar gute Runden fahren. Ich habe einen Fehler gemacht und die Gabel ging mir in Kurve drei auf der Bremse auf Block, als ich extrem hart versucht habe, in der ersten Reihe zu bleiben. Der Yamaha-Chef sagte mir letzte Nacht, dass er mich in der ersten Reihe sehen will, also habe ich alles gegeben, was möglich war. Spaß beiseite, ich habe alles versucht und nur einen kleinen Fehler gemacht. Ich habe meine Hand ein bisschen angeschlagen, aber das wird wieder gut und ich bin bereit für das Rennen morgen. Ich denke, wir werden am Morgen noch ein paar Dinge am Motorrad finden und hoffentlich wird es ein guter Tag.“

Yamaha Factory Racing Pressemitteilung

Tags:
MotoGP, 2011, RED BULL U.S. GRAND PRIX, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›