Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi und Hayden Sechster und Siebter in Laguna Seca

Rossi und Hayden Sechster und Siebter in Laguna Seca

Valentino Rossi beendete Laguna Seca auf dem sechsten Platz, einen Rang vor seinem Teamkollegen Nicky Hayden. Die beiden Ducati Team Fahrer hatten eine gute Pace, sie war nur nicht gut genug, um vorne mitzufahren.

Das Team arbeitete hart an GP11 und GP11.1 und sie werden die Entwicklung der 800cc-Maschinen bei der nächsten Runde in Brünn in der Tschechischen Republik fortsetzen. Davor wartet eine zweiwöchige Pause. Am Montag nach dem Brünn-Rennen wird der zweite offizielle Test in dieser Saison für die Einsatzfahrer stattfinden.

Valentino Rossi:
“Wir haben an diesem Wochenende gut gearbeitet. Wir sind von einer besseren Position gestartet, als in den letzten Rennen. Ich bin gut weggekommen und versuchte, an der Spitze dranzubleiben. Ich bin mittlere 1:22er-Zeiten gefahren, aber dann wäre ich aufgrund der Bodenwellen in Turn 5 beinahe zweimal über die Front gestürzt. Danach hatte ich immer noch ein schweres Rennen, weil Nicky weiter an mir klebte und mir keine Chance zum Verschnaufen ließ. Wir wollten nicht um den sechsten Platz kämpfen. Wir haben aber im Moment ein paar Probleme, deshalb wollen wir das meiste aus den Rennen holen. Wir verlieren zu viel am Kurveneingang, wo ich sehr langsam bin, weil mir das Gefühl für die Front fehlt. Ducati arbeitet aber sehr hart und wir müssen konzentriert und positiv bleiben und schrittweise Fortschritte machen. Kurzfristig gesehen, müssen wir die fehlenden Zehntel auf Spies, Sic und Dovizioso gut machen. Dann schauen wir auf den Rest.”

Nicky Hayden:
“Ich habe dieses Rennen schon mal gewonnen, darum werde ich keine Luftsprünge machen und den siebten Platz feiern. Wir wussten, dass es hart werden würde und der Sturz im Qualifying half nicht gerade. Ich erwischte einen anständigen Start, aber ich konnte nicht mit der zweiten Gruppe mithalten, wie ich mir das erhofft hatte. Es war auf eine Art wie am Sachsenring: Ein schöner Kampf mit Valentino, aber 30 Sekunden hinter der Spitze. Vale war nicht schneller als ich, aber er ist ein Racer: Er macht keine Fehler und schenkt dir nichts. Ein paar Mal dachte ich, dass ich mich innen rein setzen könnte, aber ich mache da nicht einfach die Augen zu und werfe uns beide raus, wenn es um Platz sechs geht. Die Leute, die glauben, dass er nicht alles gibt, sind verrückt. Ich sah ein paar Mal, wie sein rechter Fuß von der Raste rutschte und er fast stürzte. Wir haben zwei Wochen Pause, sammeln uns und gehen nach Brünn. Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, negativ zu sein. Ich glaube an mein Team und Ducati und ich denke wirklich, dass wir noch eine gute Saison haben werden."

Ducati Team Presse-Mitteilung

Tags:
MotoGP, 2011, RED BULL U.S. GRAND PRIX, Nicky Hayden, Valentino Rossi, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›