Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner stürmt in Laguna zum Sieg

Stoner stürmt in Laguna zum Sieg

Repsol Honda Fahrer Casey Stoner schnappte sich den Sieg vor Jorge Lorenzo beim Red Bull US Grand Prix auf dem spektakulären Kurs von Laguna Seca. Mit seinem fünften Saisonsieg festigte er seine Führung in der Weltmeisterschaftstabelle.

Vor über 52.000 leidenschaftlichen Fans startete das MotoGP-Feld unter kalifornischem Sonnenschein zum ersten von zwei US Rennen. Yamaha Werkspilot Lorenzo startete gut von der Pole-Position und führte das Feld in die erste Kurve an, die drei Repsol-Piloten lagen jedoch dicht dahinter, Dani Pedrosa voran. Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini) hatte einen starken Start und folgte als Fünfter hinter den Werkshonda bis er am Ausgang von Kurve fünf in der siebten Runde stürzte und sein Rennen beenden musste.

Während Lorenzo das Rennen anführte, überholte Stoner hinter ihm zunächst seinen Teamkollegen Pedrosa in Runde 18 von 32 und legte dann eine schnellste Rennrunde nach der anderen hin, um auf den Führenden aufzuschließen. Der Australier kam bis zum Hinterrad von Lorenzo und eroberte die Führung in der letzten Kurve sechs Runden vor Ende. Stoner packte den Hammer aus und zog auf du davon, er überquerte die Ziellinie mit fünfeinhalb Sekunden Vorsprung und schnappte sich damit seinen fünften Saisonsieg.

Lokalheld Ben Spies (Yamaha Factory Racing) hatte einen suboptimalen Start auf seiner Heimstrecke, kämpfte sich aber schon früh im Rennen an Valentino Rossi (Ducati Team) vorbei und schnappte sich gegen Rennende noch Andrea Dovizioso (Repsol Honda), um auf der vierten Position zu landen, seine bisherige Bestplatzierung auf amerikanischen Boden.

Dovizioso fuhr als Fünfter über die Linie. Hinter ihm tobte ein harter Kampf um den sechsten Platz zwischen den beiden Ducati Team Piloten Valentino Rossi und Nicky Hayden. Hayden verlor jedoch gegen den Italiener und überquerte die Ziellinie auf seiner GP11 sieben Zehntel hinter seinem Teamkollegen.

Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3) konnte das Gefühl auf seinem Motorrad nicht verbessern, nachdem er schon am Vortag in der Qualifikation arge Probleme hatte, er beendete das Rennen auf einem für ihn enttäuschenden achten Rang vor seinen zahlreichen treu ergebenen Fans. Héctor Barberá (Mapfre Aspar) wurde Neunter, einen Platz schlechter als seine Qualifikationsposition und Hiroshi Aoyama (San Carlo Honda Gresini) schaffte sein Top-10-Ziel, denn er wurde Zehnter. Karel Abraham (Cardion AB Motoracing) landete auf dem elften Platz vor Loris Capirossi (Pramac Racing), der noch immer mit den Schmerzen seiner Verletzung kämpfte. Toni Elías (LCR Honda) landete an 13. Position.

Cal Crutchlow stürzte in der dritten Runde. Der Brite war schon nach der Qualifikation vor seinem Teamkollegen Colin Edwards auf der Heimstrecke des Texaners enttäuscht. Álvaro Bautista (Rizla Suzuki) stürzte in Runde 13, während Ben Bostrom nach einem Schaltfehler in der sechsten Runde von der Strecke abkam, sich entschied, das Rennen nicht wieder aufzunehmen und seine LCR Honda zur Box zurück zu fahren.

Tags:
MotoGP, 2011, RED BULL U.S. GRAND PRIX, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›