Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

125ccm 2011: Die bisherige Saison

125ccm 2011: Die bisherige Saison

motogp.com fasst die bisherige Saison nach neun von 17 Rennen in der Sommerpause zusammen.

Nachdem die Saison 2011 zu etwas mehr als der Hälfte vorüber ist und die Sommerpause sich dem Ende entgegen neigt, wirft motogp.com einen Blick auf die neun abgelaufenen Rennen der diesjährigen Meisterschaft, die sehr viel Action geboten haben. Ein Klick auf die jeweiligen Rennen führt zu den Videohighlights eines jeden Rennens.

Als großer Favorit in die Saison gestartet, holte Nico Terol standesgemäß den Sieg beim Saisonauftakt in Katar vor Sandro Cortese und Sergio Gadea. Er machte dann gleich so weiter mit Siegen in Jerez und Estoril. Den Triumph beim zweiten Lauf holte er im Nassen. Dieses Rennen zog sowohl für Jonas Folger und Johann Zarco, für den es sein erstes Podium bei einem Grand Prix war, als auch für die Viert- und Fünftplatzierten britischen Youngster Danny Kent und Taylor Mackenzie gute Punkteausbeuten nach sich, während in Portugal Cortese und Zarco zum jeweils zweiten Mal auf das Podium klettern durften. Letzterer konnte einen drängelnden Maverick Viñales von dessen ersten Podium abhalten.

Von Viñales' Talent nahm das Fahrerlager bereits vor dem Saisonstart Kenntnis, und der zusätzliche Ehrgeiz nach seinem knapp verpassten Sprung auf das Podest in Estoril spülte ihn zu seinem ersten Sieg im erst vierten Rennen in Le Mans, als er sogar Terol schlagen konnte. Efren Vazquez sorgte für ein komplett spanisches Podium. Viñales bewies mit einem weiteren Podestplatz in Barcelona, dass sein Sieg in Frankreich kein Zufall gewesen war. Der 1. Platz wurde Terol zugesprochen, nachdem Zarco zwar die Ziellinie als Erster kreuzte, aber durch eine 20 Sekunden-Strafe wegen eines unfairen Manövers in der letzten Kurve auf Rang 6 zurückgestuft wurde. Den letzten Platz auf dem Podium erbte Folger.

Bei regnerischen Verhältnissen in Silverstone fuhr Folger zu seinem ersten Sieg vor Zarco und Hector Faubel, der nach seiner anfangs schwierigen Rückkehr in die 125er-Klasse endlich einen Erfolg feiern konnte. Viñales stürzte in Großbritannien, fand aber in Assen schnell wieder auf die Siegerstraße zurück. Bei diesem Rennen, das wegen einsetzenden Regens gekürzt werden musste, holte Luis Salom sein erstes Podium als Zweiter und Gadea komplettierte die Top 3. Terol musste diesen Lauf auslassen, weil er tags zuvor stürzte und sich einer Operation am Finger unterziehen musste.

Terol kam allerdings mit einem Knall in Mugello zurück, wo er seinen fünften Saisonsieg vor Zarco und Viñales holte. Auf dem Sachsenring wurde Terol nur Vierter, während sein Teamkollege Faubel seinen ersten Saisonsieg holte. Der Zieleinlauf war so knapp, dass der Sieger erst nach einem Fotofinish feststand. Wieder einmal zog Zarco den Kürzeren, Viñales holte mit Rang 3 ein weiteres Podium.

An der Spitze der Meisterschaft steht Terol mit einem Polster von 32 Punkten vor Zarco. Der erst 16-jährige Viñales liegt mit weiteren 12 Punkten Rückstand in seiner ersten Saison dahinter auf Platz 3.

Tags:
125cc, 2011

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›