Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGP meldet sich in Brünn zurück aus der Sommerpause

MotoGP meldet sich in Brünn zurück aus der Sommerpause

Karel Abraham, Jorge Lorenzo, Casey Stoner, Valentino Rossi und Álvaro Bautista standen bei der Pressekonferenz in Brünn zum Grand Prix von Tschechien den Medien Rede und Antwort.

Frisch und mit neuer Kraft kehrten die MotoGP-Fahrer aus ihren 2.5 Wochen Ferien zurück in den GP-Zirkus. Am Freitagmorgen geht es ins erste Training zum Grand Prix von Tschechien und die Fahrer gaben einen Ausblick auf das elfte Saisonrennen 2011.

Casey Stoner ging nach einem beeindruckenden Rennen in die Sommerpause, er holte sich den fünften Saisonsieg in Laguna Seca und hat damit einen Vorsprung von 20 Punkten auf den nächsten Verfolger, den amtierenden Weltmeister Jorge Lorenzo.

“Wir sind mit einem guten Ergebnis in die Sommerpause gegangen, bislang war es eine tolle Saison. Jetzt müssen wir zusehen, dass wir gut in die zweite Saisonhälfte starten”, sagte der Repsol Honda Fahrer. “Die Strecke gehört zu meinen Top-3 Lieblingen, mir gefällt die Gegend sehr gut, ich bin startklar. Ich glaube es kann ein gutes Rennen für uns werden. Im Moment sind wir recht konstant unterwegs, von einer Woche zur nächsten kämpfe ich mit Jorge, mal sehn wer wo einen Vorteil hat.”

Am Montag wird Stoner zudem am offiziellen Test teilnehmen, bei dem die Honda für 2012 weiterentwickelt werden soll.

“Ich freue mich auf den anstehenden 1000cc Test”, fügte er hinzu. “Es wird Spaß machen auf einer anderen Strecke zu fahren. Jerez war schon ganz nett, aber die Strecke passte noch nie so richtig zu meinem Fahrstil, dafür lief es allerdings ganz gut. Wir werden sehen, wie es läuft, im Vergleich zu dieser.”

Auch Japan war erneut ein Thema in Brünn, die Diskussionen um den Grand Prix sind noch nicht beendet, obwohl erst vor kurzem der Bericht durch die FIM und Dorna veröffentlicht wurde. Demnach findet der Grand Prix wie angesetzt statt, Stoner gab seine Sicht auf die Dinge wieder.

“Nach Silverstone war ich überzeugt, dass ich nicht nach Japan gehen werde, nach alldem was ich gesehen und gehört hatte”, erklärte er. “Das kam aus einer sehr starken Emotion heraus, denn wir hatten gerade herausgefunden, dass Adriana schwanger ist. Wir haben seit dem viel diskutiert und das [mit der Schwangerschaft] ist eine wichtige Sache in meinem Leben, vielleicht die wichtigste bisher. Darum fühlte ich zu der Zeit, dass ich auf keinen Fall da hin gehen will, dass ich auf keinen Fall das Leben meiner Frau und meiner Familie gefährden will.”

“In den letzten Wochen habe ich viele Daten aus Australien bekommen und ich bin jetzt etwas offener zu dem Thema, als zuvor.Ich hoffe, dass die Leute mich verstehen, wenn ich aufgrund meiner Familie da Bedenken hatte. Wir werden in den nächsten Wochen weiter sprechen und dann entscheiden. Ich sage nicht, dass ich nicht gehen werde, aber ich sage auch nicht, dass ich gehen werde."

Die anderen vier Fahrer, die der Pressekonferenz beiwohnten wurden ebenfalls nach ihrer Meinung gefragt, genaueres wird nach dem Treffen mit der Sicherheitskommission am Freitag noch einmal verkündet werden.

Lorenzo war der nächste Fahrer, der das Wort hatte, der Factory Yamaha Fahrer will sich erst einmal auf das anstehende Wochenende konzentrieren und die Lücke zum Hauptrivalen verringern.

“Wir wissen, dass es nicht einfach wird, denn er [Stoner] fährt sehr schnell in diesem Jahr und sehr beständig zudem. Er hat außerdem eine gute Maschine. Wir arbeiten aber viel und wir haben eine Maschine mit der wir auch gewinnen können, ich bin in guter Form, also müssen wir ab sofort versuchen unser Potential zu nutzen. Ich glaube es wird eine spannende zweite Saisonhälfte”, sagte er.

“Theoretisch ist das hier eine gute Strecke für uns, sie liegt der Maschine und meinem Fahrstil”, fügte Lorenzo zu Brünn an. Im letzten Jahr gewann er hier.”Das ist allerdings nur die Theorie, wir müssen sehen was am Wochenende passiert. Der Test am Montag wird sehr wichtig sein, ich fahre zum ersten Mal mit der neuen Maschine fahre. Mit so einer bin ich noch nie gefahren. Ich bin gespannt, ob und wie ich meinen Fahrstil ändern muss.”

Brünn ist auch für Valentino Rossi eine besondere Strecke, hier holte er seinen ersten GP Sieg 1996, in der 125cc Klasse.”Das ist schon 15 Jahre her, dass ich hier meinen ersten Sieg geholt habe, das sind tolle Erinnerungen!”

Der Italiener schaute auf das GP-Wochenende, auf dieser Strecke holte er bereits fünf Siege und drei zweite Plätze. “Jeremy (Burgess) ist seit Laguna Seca wieder bei uns, wir haben ihn in Mugello und am Sachsenring sehr vermisst. Wir haben uns entschieden mit dieser Maschine (Ducati Desmosedici GP 11.1) weiter zu fahren. Wir erwarten, dass wir uns weiter entwickeln können und arbeiten hart daran Fortschritte zu erzielen. Zum Glück gibt es am Montag den Test, ich hoffe, dass wir dafür gutes Wetter haben.”

Bei seinem ersten Heimrennen in der Königsklasse wird das Publikum große Erwartungen an Karel Abraham haben und der Rookie bestätigte die Wichtigkeit dieses Laufes.

"Natürlich ist dies ein sehr wichtiger Grand Prix für mich, weil es mein Heimrennen ist, es gibt eine Menge Druck, und keiner meint das böse. Wir brauchen einen Haufen mehr Erfahrung als wir jetzt haben, aber mit jeder Runde, die wir mit den anderen Fahrern zurücklegen, tun wir genau das," sagte er.

"Wir sind mit der Saison bislang happy, natürlich hatten wir einige Stürze, mit denen wir weniger glücklich sind, aber das passiert, wenn man an seinem Limit fährt.Wir werden einfach versuchen, ein gutes Wochenende und ein gutes Rennen zu haben, mit ein paar anderen Fahrern zu kämpfen und dann nach der schwarz-weiß karierten Flagge werden wir sagen, ob es ein gutes oder schlechtes Rennen war.

Zu den anderen vier Fahrer gesellte sich Alvaro Bautista, der mit jeder Verbesserung an der GSV-R diese Saison mehr Selbstbewusstsein sammelt.

"Es ist nicht meine beste Saison dieses Jahr, aber nach dem Sturz und der Verletzung kann ich sagen, dass ich in Topform bin und es genießen kann, mit dem Motorrad ans Limit zu gehen," stellte er fest. "Das Bike ist viel besser als am Anfang. Ich hatte einige großartige Kämpfe wie den einen mit Valentino am Sachsenring, und ich freue mich darauf, dieses Wochenende auf diese Weise weiterzumachen."

Bautista wird neben Wild Card-Fahrer John Hopkins an diesem Wochenende fahren und hofft, dass dies sowohl ihm selbst als auch dem Team helfen wird.

Ich hoffe, es ist gut für mich, wenn er langsamer als ich ist es das sicher! Es ist gut für das Team, zwei Motorräder auf der Strecke zu haben, samt der Gelegenheit, zwei Fahrer zu vergleichen, weil es schwierig ist, wenn ein Fahrer alles an einem Wochenende testen muss," schloss er ab.

Tags:
MotoGP, 2011, CARDION AB GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›