Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

MotoGP-Terminkalender nimmt ab Indianapolis Fahrt auf

MotoGP-Terminkalender nimmt ab Indianapolis Fahrt auf

Der Red Bull Indianapolis Grand Prix wird an diesem Wochenende als erstes Rennen einer hektischen Folge von sieben Rennen innerhalb von zehn Wochen stattfinden.

Die MotoGP kommt dieses Wochenende zurück in die Vereinigten Staaten von Amerika, um das zwölfte Rennen der Saison in Indianapolis auszutragen. Dort wird Casey Stoner hoffen, seinem Hauptrivalen im Kampf um den diesjährigen Titel, Jorge Lorenzo, die Daumenschrauben fester anzuziehen.

Mit dem Sieg in Brünn - dem sechsten der laufenden Saison - baute Repsol-Honda-Fahrer Stoner die Führung auf beeindruckende 32 Punkte aus. Auf dem bekannten Brickyard, einem von nur drei Kursen, auf dem Stoner noch nicht in der Königsklasse gewonnen hat, wird Stoner den nächsten Sieg anpeilen.

Für Lorenzo wird der Schwerpunkt darauf liegen, seinen vierten Platz von Brünn hinter sich zu lassen. Dort hatte sich die Entscheidung, auf den weicheren Vorderreifen zu setzen, als kostspielig für den Yamaha-Werkspiloten herausgestellt. In den drei Jahren, in denen die MotoGP in Indianapolis gefahren ist, hat Lorenzo das Podium noch nie verfehlt, und mit Sicherheit wird der Spanier an nichts geringeres als an den Sieg denken - was ihm 2009 bereits gelungen ist. Lorenzo wird auch hoffen, dass die Motorupdates, die er in Brünn im Anschluss an den Grand Prix getestet hat, ihm zusätzlichen Boost bei der Titelverteidigung verschaffen werden.

Andrea Doviziosos Konstanz hat dem Italiener den dritten Platz in der Tabelle beschert, und nach dem zweiten Platz in Brünn wird der Repsol-Honda-Pilot noch besessener davon sein, einen ersten Saisonsieg auf der Strecke einzufahren, auf der er immer in den Top-5 gelandet ist, aber den Sprung auf das Treppchen noch nicht geschafft hat

Valentino Rossi wird hoffen, dass ein kompletter Testtag auf der Desmosedici GP11.1 letzte Woche in Brünn ihm ein wenig Rückenwind für dieses Wochenende geben wird. Der Ducati-Werkspilot verringerte den Rückstand auf den Sieger des Rennens in Brünn auf 13 Sekunden - eine enorme Steigerung verglichen mit den knapp 30 Sekunden, die zwischen dem neunfachen Weltmeister und der Spitze bei den vorigen Rennen gelegen hatten.

Die erste Pole Position der Saison konnte Dani Pedrosa in Brünn nicht in ein ähnlich inspirierendes Ergebnis im Rennen umsetzen, als der Repsol-Honda-Fahrer früh in Führung liegend stürzte. Eine Wiederholung des Vorjahressieges in Indianapolis würde einiges dazu beitragen, die Frustration abzubauen. Pedrosa hat das Ziel, den Rückstand auf Rossi in der Meisterschaft im Kampf um Platz Vier zu verkürzen.

Die Aussicht auf eine begeisterte Heimkulisse gibt Ben Spies eine Extraportion Motivation, falls der Yamaha-Werkspilot sie jemals nötig hatte. Wie bei seinem Teamkollegen Lorenzo wird auch er Updates an seiner Yamaha M1 auf der Strecke, auf der seine erste - und bislang einzige - Pole Position geholt hat, erhalten. Ebenfalls würde sein Landsmann Nicky Hayden (Ducati Werksteam) eine Podiumsplatzierung an dem Ort, an dem er schon zwei Mal auf dem Podest gestanden hat, begrüßen. Auch Colin Edwards vom Monster Yamaha Tech 3 Team wird von einer enthusiastischen Fangemeinde gefeiert werden.

Brünn brachte Marco Simoncelli sein erstes Podium in der Königsklasse ein. Nachdem er das geschafft hat, kommt der San Carlo Honda Gresini-Pilot voller Selbstbewusstsein nach Indy, während sein Teamkollege Hiroshi Aoyama eine Beibehaltung des langsamen, aber stetigen Fortschritts nach oben bei den Resultaten, der ihm in den letzten Rennen gelungen ist, anstreben wird.

Hector Barbera (Mapfre Aspar), Karel Abraham (Cardion ab Motoracing), Toni Elías (LCR Honda) und Álvaro Bautista (Rizla Suzuki) haben durchschnittliche Ergebnisse in Brünn eingefahren - Elias wird zuversichtlich sein, dass ein Testtag nach dem Rennen seinen Fortschritt unterstützen wird - und der britische Rookie Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) wird eine weitere neue Strecke in Angriff nehmen. Das Pramac-Racing-Duo Loris Capirossi, der in Brünn getestet hat, und Randy de Puniet wird ebenfalls mehr von sich erwarten, nach beide beim vergangenen Rennen außerhalb der Top-10 gelandet sind.

Tags:
MotoGP, 2011, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›