Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Siebente Saisonpole für Stoner, zweite Startreihe für Pedrosa und Dovizioso

Siebente Saisonpole für Stoner, zweite Startreihe für Pedrosa und Dovizioso

Casey Stoner startet beim Red Bull Indianapolis Grand Prix von der Pole ins Rennen, er fuhr eine beeindruckende 1:38.850, unterbot damit um 1.2s den Rundenrekord von Jorge Lorenzo und ließ Ben Spies hinter sich.

Bereits am Morgen war der Australier der Schnellste gewesen und zeigte dass er sich auf die Qualifikation gut vorbereitet hatte. Er war am Ende der einzige Fahrer, der in den 1:38er Bereich kam. Das Abschlusstraining war dabei nicht das einfachste, es herrschten Temperaturen von 31°C, die Streckentemperatur lag bei 51°C.

Dani Pedrosa geht von Platz vier ins Rennen, neben ihm steht Teamkollege Andrea Dovizioso auf Rang fünf. Dani kämpfte lange Zeit um einen Platz in der ersten Reihe mit und verpasste sie am Ende knapp mit drei Zehntel. Dem Spanier fehlte etwas Vertrauen ins Vorderrad seiner Honda, dennoch bleibt er zuversichtlich für das Rennen beim Red Bull Indianapolis Grand Prix, das er 2010 gewinnen konnte.

Andrea Dovizioso verbesserte sich in der Qualifikation um drei Zehntel im Vergleich zu FT3. Durch die höheren Temperaturen am Nachmittag erhöhte sich allerdings auch der Reifenverschleiß, seine Crew will versuchen die Situation noch zu verbessern, so dass der Italiener um das Podest mitkämpfen kann.

Casey Stoner:
"Über die Pole hier in Indy freue ich mich sehr. Das Team hat einen fantastischen Job abgeliefert, obwohl die Bedingungen alles andere als leicht sind. Wir arbeiten immer weiter und haben bis zur letzten Minute immer wieder etwas anderes ausprobiert und das Setup verändert. Ohne Bodenwellen auf der Strecke ist es natürlich besser, aber die unbeständigen Gripverhältnisse verursachen ein paar Probleme. Alle verlieren die Front und dadurch hast du nicht das nötige Vertrauen, wenn man über diese Abschnitte der Strecke fährt. Seit FT1 haben wir uns nicht sehr gesteigert, wir nehmen nur kleine Schritte und versuchen das Vorderrad zum Arbeiten zu bringen und es nicht zu schnell zu zerstören. Für das Rennen sieht es ganz gut aus, wir haben einen Longrun absolviert der über die Distanz ging. Wir werden sehen wie es morgen wird und dann entscheiden.”

Dani Pedrosa:
"Wir hatten während der Session ein paar Probleme mit dem Vorderreifen, ich habe mich mit ihm nicht wirklich wohl gefühlt und wir konnten nicht das Maximum herausholen. Ich war nicht superschnell und ich habe die erste Reihe verpasst, aber ich ärgere mich nicht. Wir wären gern näher an Casey und Ben dran gewesen - sie waren sehr schnell und konstant, also hoffe ich morgen früh im Warm-Up noch etwas zu finden, was uns dabei hilft, um das Podium zu kämpfen. Das Rennen wird hart, denn es ist sehr warm da draußen und es wird außerdem eine große Herausforderung für die Reifen, aber ich hoffe, dass wir im Rennen eine bessere Leistung zeigen können."

Andrea Dovizioso:
“Morgen aus der zweiten Reihe zu starten ist nicht allzu schlecht. Es wird wichtig sein, einen guten Start zu haben und konstant zu fahren und dass die Reifen 28 Runden lang durchhalten. Der Hinterradgrip ist im Vergleich zur Front zu stark, wodurch sich der Vorderreifen überhitzt, das bleibt das Hauptproblem, also müssen wir weiter am Setup arbeiten, um das zu verbessern. In der Qualifikation erreichten die Asphalttemperaturen 51 Grad, diese Bedingungen sind für die Reifen sehr anspruchsvoll. Was das Tempo angeht hatte ich einen guten Rhythmus und selbst wenn die Lücke zu Casey für meine Begriffe zu groß bleibt, denke ich, dass wir mit Dani und Lorenzo um eine Podestplatzierung kämpfen können, das ist unser Ziel und wir werden unsere Maschine für das Rennen weiter verbessern."

Repsol Honda Pressemitteilung.

Tags:
MotoGP, 2011, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, Andrea Dovizioso, Casey Stoner, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›