Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Schwieriges Rennen für Ducati Team in Indianapolis

Schwieriges Rennen für Ducati Team in Indianapolis

Valentino Rossi und Nicky Hayden gaben alles, um wenigstens ein paar Punkte aus einem schwierigen Rennen mit vielen Problemen mitzunehmen.

Valentino Rossi bekam im Rennen ein Problem mit dem Getriebe, weshalb der Italiener in der neunten Runde auf den letzten Platz zurück fiel, doch Stück für Stück arbeitete er sich wieder nach vorn, so dass er am Ende Zehnter wurde. Unterdessen legte Nicky Hayden einen fantastischen Start in das Rennen hin und fuhr auf Rang vier, bis er massive Probleme mit dem weichen Vorderradreifen bekam. Nach nur sieben Runden verlor der Amerikaner immer mehr Zeit, so dass er das Rennen als 14. beendete.

Nicky Hayden:
“Es war ein wirklich harter Tag. Wir dachten, der weichere Reifen könnte eine gute Option für das Rennen sein, aber unglücklicherweise funktionierte er nur sieben oder acht Runden. Dann begann er stetig abzubauen, bis er sogar auf den Geraden rutschte und ich zurück in die Box fahren musste. Da man das Rennen ja beenden muss, um Punkte zu bekommen, fuhr ich wieder raus und es das war es am Ende wert, denn ich bekam noch zwei Punkte. Ich hatte einen guten Start und lag in den ersten Runden sogar an der Spitze und das war das erste Mal in dieser Saison, dass ich im Trockenen wirklich kämpfen konnte. Mein Bike fühlte sich auf der Geraden schnell an und mit dem neuen Getriebe konnte ich schnell aus der ersten Kurve herausfahren und die anderen Jungs hinter mir lassen. Wir sind in diesem Rennen zum ersten Mal auf diesem Bike und vielleicht wissen wir noch nicht genug darüber, was es braucht. Es tut mir für alle meine amerikanischen Fans und die Fans von Ducati sehr leid, die extra hier her gekommen sind, um uns zu unterstützen, aber wir werden es nächste Woche wieder probieren."

Valentino Rossi:
“An diesem Wochenende sind viele verschiedene Dinge passiert, die zu einem schwierigen Rennen führten: Der Sturz im Qualifying gestern, der mir ein bisschen Selbstvertrauen stahl und weshalb wir von so weit hinten starten mussten und heute hatten wir ein Problem mit dem Getriebe. Das Motorrad blieb sechs oder sieben Mal im Leerlauf hängen. Die ersten beiden Male haben dazu geführt, dass ich geradeaus fahren musste und so viel Zeit verlor. Ich war dann Letzter, aber ich habe mich dazu entschieden, alles zu geben, um wenigstens ein paar Punkte zu sammeln. Wir haben im Warm-Up noch eine kleine Veränderung vorgenommen, die unsere Pace etwas verbesserte, aber das Rennen war sehr schwierig. Wir wissen, dass wir hart arbeiten müssen. Ducati macht das, genau wie mein Team und ich, denn wir dürfen nicht nachlassen und zusehen, dass wir das Motorrad fertig bekommen, bevor es ein paar technische Updates gibt.”

Ducati Team Pressemitteilung

Tags:
MotoGP, 2011, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, Nicky Hayden, Valentino Rossi, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›