Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Spies schlägt zurück und fährt in Indy aufs Podest

Spies schlägt zurück und fährt in Indy aufs Podest

Lokalmatador Ben Spies legte einen wahrhaft heldenhaften Lauf beim Red Bull Indianapolis Grand Prix hin und erkämpfte sich das Podium.

Der Texaner war von Startplatz zwei ins Rennen gegangen, doch blieb er im Startgetümmel stecken und berührte sich zudem noch leicht mit Andrea Dovizioso in Turn 4. Doch trotz des Rückschlages in der ersten Runde griff Spies nach vorn an und lieferte den Zuschauern eine große Show. Am Ende konnte er als Dritter über die Ziellinie fahren und damit 16 WM-Punkte kassieren und auf Platz fünf nach vorn rücken. Er hat nun nur noch vier Punkte Rückstand auf Dani Pedrosa.

Teamkollege Jorge Lorenzo kämpfte weniger gegen die Gegner auf der Strecke, sondern mehr gegen die Strecke selbst. Der amtierende Weltmeister hatte massive Probleme mit dem Reifenabbau vorn und das schon ab Runde vier. Doch Lorenzo profitierte von einem guten Start und gab auch danach alles, um so viele Punkte wie möglich mitzunehmen. Auf der Ziellinie verteidigte er Platz vier noch erfolgreich gegen Andrea Dovizioso.

Ben Spies:
“Mein eigentlicher Start war gar nicht schlecht, aber ein paar Leute sind zu schnell in die erste Kurve hinein gefahren und da wurde es eng. Ich glaube Dovi ist mir dann in Turn 4 vor das Rad gefahren, ich hatte großes Glück, dass ich sitzen geblieben bin. Ich hatte ihn nicht kommen sehen. Danach habe ich versucht es nicht zu übertreiben. Wir sind ganz gut gefahren, aber ich hätte ein Stück weiter vorn sein müssen in diesen ersten vier Kurven. Dann bin ich so schnell gefahren, wie ich konnte, es war nicht einfach mit dem Überholen. Auf der Geraden funktionierte es nicht, also musste ich andere Stellen finden. Ich bin froh, dass bis zum Schluss schnell fahren konnte.”

Jorge Lorenzo:
"Es ist schade: Ich dachte, ich könnte meinen Rückstand auf Casey in Indy verkleinern, aber seit dem ersten Training hatte ich Probleme mit dem Asphalt und dem Vorderreifen. Ich habe mit meinem Team alles probiert, um das zu lösen, aber wir schafften es nicht. Nach vier oder fünf Runden war der Vorderreifen kaputt. Ich sah die anderen drei Spitzenfahrer und ihre Reifen waren perfekt. Ich weiß nicht, ob es an der Strecke lag, aber ich war nicht der Einzige mit Beschwerden. Nun ist die Meisterschaft noch viel komplizierter, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Nächstes Wochenende fahren wir wieder in Misano, ich freue mich, dieses Ergebnis zu vergessen."

Yamaha Factory Racing Pressemitteilung

Tags:
MotoGP, 2011, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, Jorge Lorenzo, Ben Spies, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›