Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner holt siebenten Saisonsieg in Indianapolis

Stoner holt siebenten Saisonsieg in Indianapolis

Stoner holte sich beim Red Bull Indianapolis Grand Prix einen klaren Sieg und überquerte die Ziellinie fünf Sekunden vor Teamkollege Pedrosa und Lokalmatador Spies.

Dani Pedrosa (Repsol Honda) übernahm nach dem Rennstart die Spitze, bis Casey Stoner den Spanier in der siebenten Runde überholte und danach seinen Vorsprung stetig ausbauen konnte. Der Australier baut damit seine WM-Führung auf 44 Punkte vor Jorge Lorenzo (Yamaha Factory Racing) aus. Es war zudem das erste Mal, dass er auf dem Indianapolis Motor Speedway auf das Podium kam.

Einen denkbar schlechten Start hatte Ben Spies (Yamaha Factory Racing) der vom zweiten Platz auf Rang zehn zurück fiel. Der Texaner kam erst nicht gut in Schwung und sich dann mit Andrea Dovizioso (Repsol Honda) zu nahe. Doch der 25-Jährige arbeitete sich stetig wieder nach vorn und übernahm in der 16. Runde Platz drei. Spies konnte eine Pace gehen, die auch für Platz zwei gereicht hätte, wenn er am Anfang nicht so viel Zeit verloren hätte. Der Amerikaner wurde am Ende hinter Pedrosa Dritter.

Lorenzo lag zu Beginn des Rennen auf Rang zwei, musste Stoner aber bald weichen und konnte danach einsam auf Rang drei seine Runden drehen. Bis Teamkollege Spies an ihm vorbei ging und Lorenzo auf Rang vier zurückfiel. Dovizioso duellierte sich mich Nicky Hayden während der ersten Runden, doch das Ducati Team hatte massive Probleme mit den Reifen, so dass der Amerikaner bald durch das Feld nach hinten gereicht wurde.

Álvaro Bautista (Rizla Suzuki) beendete das Rennen auf einem guten sechsten Platz, der Spanier hatte am Ende neun Sekunden Vorsprung auf Lokalmatador Polin Edwards mit seiner Monster Yamaha Tech 3 Maschine. Randy de Puniet (Pramac Racing) wurde Achter, das beste Saisonergebnis für den Franzosen.

Auf Rang neun folgte Hiroshi Aoyama (San Carlo Honda Gresini), der damit knapp vor Valentino Rossi (Ducati Team) lag. Rossis Ergebnis war noch gute Schadensbegrenzung denn in Runde acht war der Italiener bis auf den letzten Platz zurückgefallen. Es schien als ob er die Box ansteuern würde, doch er bahnte sich seinen Weg zurück auf die Strecke und wurde noch Zehnter vor Rookie Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) .

Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini Team) lag Zeitweise auf Rang drei, bis der Italiener ebenfalls Schwierigkeiten bekam und zurück fiel. Am Ende kam er als Zwölfter ins Ziel. Toni Elías (LCR Honda) und Nicky Hayden waren die letzten Fahrer im Ziel. Hayden musste zwei Runden vor der Zielflagge an die Box fahren, um Reifen wechseln zu lassen und holte noch zwei Pünktchen.

Noch mehr enttäuscht dürfte Héctor Barberá (Mapfre Aspar) sein, der in der letzten Kurve der letzten Runde noch stürzte.

Tags:
MotoGP, 2011, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›