Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Repsol Honda Team gibt in Misano Gas

Repsol Honda Team gibt in Misano Gas

Das Repsol Honda Team startete gut in den Gran Premio Aperol di San Marino e della Riviera di Rimini, nur fünf Tage nach einem erfolgreichen Indianapolis Wochenende.

Casey Stoner, der derzeitige Führende in der WM, Dani Pedrosa, der Sieger des letzten Jahres konnten von Beginn an schnelle Zeiten in Misano gehen. Andrea Dovizioso kam auf Rang sechs zum Auftakt seines Heimrennens.

Stoner und Pedrosa unterboten den Rundenrekord (1:34.340 von Pedrosa 2010), Stoner erreichte das schon mit seiner Runde aus FT1 von 1:34.005 und Pedrosa schaffte es mit einer Zeit von 1:34.205 in FT2. Dovizioso will weiter mit seinem Team arbeiten und die Daten aus beiden Sessions analysieren, um zu verstehen, wo er wertvolle Zeit verliert.

Alle drei Repsol Honda Piloten verglichen die Leistung der weicheren und härteren Bridgestone-Reifenmischungen. Wie schon in Indianapolis wird das der Schlüssel für das 28-Runden-Rennen.

Casey Stoner:
"Wir haben heute Morgen einen guten Schritt gemacht, alles fühlte sich recht gut an und die Maschine lief ordentlich. Wir haben am Nachmittag ein paar Dinge probiert, hatten aber ein kleines Problem, weil Luft in der Bremse war und das hat uns Zeit gekostet. Dann fuhren wir mit dem weichen Reifen eine Renndistanz und zogen da ein paar Daten raus. Wir fahren recht ansprechende Zeiten, aber die sind noch nicht gut genug, also werden wir heute Abend an der Vorbereitung für morgen arbeiten. Wir müssen in der Kurvenmitte und am Ausgang bei Traktion und Fahrverhalten noch ein besseres Gefühl aus der Maschine rausholen. Wenn wir diese Bereiche verbessern, dann bin ich zuversichtlich, dass wir auch die Rundenzeit stark verbessern."

Dani Pedrosa:
"Wir hatten heute Morgen einen guten Start, ich fühlte mich von Anfang an wohl, aber am Nachmittag verbesserten wir uns nicht so sehr, wie wir das wollten. Als Bautistas Motor vor mir hochging, dachte ich, die Strecke sei schmutzig geworden, also fuhr ich ein paar langsame Runden, um das zu prüfen. Dabei verlor ich Zeit und meinen Rhythmus. Wir müssen weiter am Fahrwerk arbeiten, damit wir beim Bremsen mehr Traktion und Stabilität erreichen, also werden wir uns morgen darauf konzentrieren. Ich habe beide Reifen-Mischungen probiert, die harte nur heute Nachmittag und wir wissen noch immer nicht, welche im Rennen besser sein wird."

Andrea Dovizioso:
"Wir haben uns heute auf die grundlegende Verbesserung des Setups konzentriert und einige Änderungen am Heck vorgenommen. Allerdings haben wir nicht das erreicht, was wir uns vorgestellt hatten. Wir müssen weiter arbeiten und die Bewegungen vorn und hinten verringern. Das hier ist eine langsame Strecke und dennoch hat man harte Anbremszonen und man muss ebenso stark beschleunigen. Wir müssen die Daten analysieren und die kritischen Punkte heraus filtern. Heute war es recht heiß, aber die Streckenbedingungen waren OK. Wir sind weichen und harten Reifen gefahren und ich fühlte mich wohl auf der Maschine. Wenn wir die Daten analysiert haben werden wir uns auf die Qualifikation vorbereiten, ich bin sicher, dass wir unsere Rundenzeiten verbessern können und nach vorn aufschließen werden."

Repsol Honda Pressemitteilung.

Tags:
MotoGP, 2011, GP APEROL DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso, Casey Stoner, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›