Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aragón als Schlüsselrunde für MotoGP-Saison 2011

Aragón als Schlüsselrunde für MotoGP-Saison 2011

Runde 14 der MotoGP-Weltmeisterschaft 2011 findet dieses Wochenende beim Gran Premio de Aragón statt und damit kommt die Königsklasse wieder nach Spanien, bevor ein intensiver Schlussspurt für die Saison ansteht.

Die MotoGP-Weltmeisterschaft kehrt dieses Wochenende nach Spanien zurück, wo der Gran Premio de Aragón die 14. Runde der Saison 2011 bildet. Es ist das vorletzte Europa-Rennen der Saison, nach dem es zu den wohl entscheidenden Übersee-Rennen nach Japan, Australien und Malaysia geht. Der beeindruckende MotorLand Aragón Kurs, der erst voriges Jahr Teil des Kalenders wurde und von der IRTA sofort als bester Grand Prix 2010 ausgezeichnet wurde, heißt abermals die Königsklasse willkommen und es dürfte ein weiteres wichtiges Rennen im Wettkampf um den WM-Titel in diesem Jahr werden.

Casey Stoner (Repsol Honda) ist in der Gesamtwertung nach seinem dritten Platz in Misano 35 Punkte voraus. Jorge Lorenzo konnte in Misano seinen dritten Saisonsieg einfahren, dennoch wird es für ihn weiter eine schwere Aufgabe bleiben, Stoner einzuholen. Doch die Entschlossenheit des Titelverteidigers ist fünf Rennen vor Saisonende weiter groß und dieses Wochenende dürfte es wieder spannend werden, hat Stoner voriges Jahr doch in Aragón auf der Ducati gewonnen, während Lorenzo auf der M1 Vierter wurde.

Andrea Dovizioso (Repsol Honda) belegt in der Gesamtwertung weiter Platz drei, er hat nach vorne zu Lorenzo auf Platz zwei und hinten zu Teamkollege Dani Pedrosa auf vier beinahe jeweils 40 Punkte Abstand. Der Italiener war bei den vergangenen beiden Rennen Fünfter und will sich nun wieder in den Kampf um das Podest einmischen, während Pedrosa seine Serie von vier Podestplätzen in den vergangenen fünf Rennen ebenfalls nicht abreißen lassen will - sein Podiumsbesuch in Misano war der 95.

Nur zwei Punkte trennen Ben Spies (Yamaha Factory Racing) und Valentino Rossi (Ducati Team) auf den Rängen fünf und sechs, wobei der Amerikaner darauf aus ist, seinen bisher drei Podestplätzen im ersten Jahr als Yamaha-Werksfahrer noch einen weiteren hinzuzufügen. Rossi kommt mit einem siebten Platz vom Heimrennen in Misano zur 14. Runde. Nach dem Rennen fuhr er einen privaten Ducati-Test, bei dem er in Mugello die neuesten Entwicklungen für die nächstjährige Desmosedici ausprobierte.

Für Rossis Teamkollege Nicky Hayden endeten die letzten beiden Rennen enttäuschend und er wird darauf hoffen, an die Podestfahrt in Aragón im Vorjahr anschließen zu können. Marco Simoncelli (San Carlo Honda Gresini) wird derweil darauf abzielen, wieder einmal ganz vorne mitzufahren. Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3) steht vor seinem 150. Grand Prix in der Königsklasse, womit er erst zum achten Fahrer wird, der das geschafft hat.

Hiroshi Aoyama (San Carlo Honda Gresini), Héctor Barbera (Mapfre Aspar) und Álvaro Bautista (Rizla Suzuki) setzen ihre Fortschritte in ihrer zweiten Saison in der Königsklasse fort und die Rookies Karel Abraham (Cardion ab Motoracing) und Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) werden die Strecke zum ersten Mal mit MotoGP-Maschinen besuchen. Toni Elias (LCR Honda), Randy de Puniet (Pramac Racing) und Loris Capirossi (Pramac Racing) werden darauf hoffen, dass sich Verbesserungen einstellen.

Dieses Wochenende wird auch für De Puniet ein besonderes, da er seinen 100. MotoGP-Start machen wird, womit er der erste französische Fahrer ist, dem das gelingt.

Tags:
MotoGP, 2011, GRAN PREMIO DE ARAGÓN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›