Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Es wird enger in der Moto2

Es wird enger in der Moto2

In der Mittelklasse steht dieses Wochenende beim Gran Premio de Aragón die 13. Runde auf dem Programm. Stefan Bradl und Marc Marquez haben sich bislang ein enges Duell um die WM-Spitze geliefert.

Die Moto2-Klasse liefert in dieser Saison nach wie vor eine spannende Show, da die Lücke zwischen WM-Spitzenreiter Stefan Bradl (Viessmann Kiefer Racing) und Marc Márquez (Team CatalunyaCaixa Repsol) immer enger wird. Nach ihrer Zielankunft auf eins und zwei beim letzten Rennen in Misano, wobei Marquez der Sieger war, ist der Abstand in der Gesamtwertung zwischen den Beiden fünf Rennen vor Ende auf 23 Punkte geschrumpft. Das erste dieser fünf Entscheidungs-Rennen ist der Gran Premio de Aragón an diesem Wochenende.

Bradl, der zuletzt beim sechsten Saisonrennen in Silverstone gewinnen konnte, hat seine WM-Führung dank seiner konstanten Podestbesuche behalten, allerdings war Márquez zuletzt in bestechender Form. Mit fünf Siegen in sechs Rennen schoss der Rookie förmlich der Spitze der Gesamtwertung entgegen, wo er nun seinen erfahreneren Rivalen fordert. Der 125cc-Weltmeister von 2010 hofft darauf, dieses Wochenende von einem dreitägigen Privattest in Valencia zu profitieren, den er nach dem Rennen in Misano unternahm.

Während das Hauptaugenmerk ohne Zweifel auf den zwei Spitzenfahrern bleiben wird, während sich das Titelrennen zuspitzt, gibt es auch einen engen Kampf um die dritte Position, bei dem Andrea Iannone (Speed Master), Alex de Angelis (JiR Moto2), Bradley Smith (Tech 3 Racing), Simone Corsi (Ioda Racing Project) und Thomas Lüthi (Interwetten Paddock Moto2) vor Runde 13 nur 16 Punkte trennen.

Iannone hat voriges Jahr in Aragón gewonnen und fand zuletzt auch wieder zu seiner Form. Dadurch konnte er bei den letzten drei Rennen einen Sieg (Brünn) und einen dritten Platz (Misano) einfahren. De Angelis und Smith fuhren ebenfalls vorne mit und werden mit viel Hoffnung auf ein Podest in das Wochenende gehen.

Vorige Saison konnte sich Julián Simón in Aragon (Mapfre Aspar) über ein Podest in Aragón freuen und auf dem Weg zurück von einer Verletzung wird er versuchen, dieses Wochenende wieder eine starke Leistung zu bringen. Dank seiner starken Fortschritte bereits bis auf Platz neun in der Gesamtwertung nach vorne gekommen ist Moto2-Rookie Esteve Rabat (Blusens-STX).

Der Brite Scott Redding (Marc VDS Racing) hat sich bei den vergangenen beiden Rennen stark verbessert und war in Indy und Misano jeweils in den Top-Fünf, während Yonny Hernandez (Blusens-STX) nach dem verletzungsbedingen Versäumen der vergangenen beiden Rennen wieder die Freigabe hat, in Aragón anzutreten. Kenan Sofuoglus (Technomag-CIP) Rückkehr von seiner Verletzung ist vorerst unbestätigt, da der Türke sich nach wie vor von Verletzungen an seinem rechten Fuß erholt.

An diesem Wochenende wird auch Elena Rosell wieder in der Weltmeisterschaft mitmischen. Sie fährt als Wildcard für das Mapre Aspar Team und das QMMF Racing Team bringt den Polen Mateusz Korobacz zum Einsatz.

Tags:
Moto2, 2011, GRAN PREMIO DE ARAGÓN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›