Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner setzt neuen Rundenrekord, Pedrosa auf Zwei, Dovizioso Fünfter

Stoner setzt neuen Rundenrekord, Pedrosa auf Zwei, Dovizioso Fünfter

Repsol Hondas Casey Stoner holte am Nachmittag in Aragón zum neunten Mal in dieser Saison die Pole und verbesserte dabei erneut seinen Rundenrekord um fast eine halbe Sekunde.

Nach einem schwierigen Start auf der Strecke in Alcañiz und der Streichung von FT2 am Freitagnachmittag, konnten alle drei Repsol Honda Fahrer das verlängerte Training am Morgen gut nutzen. Am Nachmittag waren die Temperaturen noch einmal um 12°C gestiegen, doch Stoner, Pedrosa und Dovizioso konzentrierten sich auf die Feinabstimmung ihrer Maschinen, bevor es in den verbleibenden 20 Minuten auf die Zeitenjagd ging.

Nach einer ersten vorsichtigen Runde mit dem weichen Reifen, konnte Stoner einen Zusammenstoß mit der Streckenbegrenzung gerade noch verhindern. Er kehrte zurück an die Box und wechselte auf seine Zweitmaschine, mit der er eine 1:48.451 Rundenzeit schaffte. Damit war der Australier um fast fünf Zehntel schneller, als bei seiner vorhergehenden Rekordrunde, die er 2010 erzielt hatte, eine 1:48.942. Die neue Rekordzeit brachte auch die neunte Pole der Saison.

Neben ihm in der ersten Reihe steht Teamkollege Dani Pedrosa, der seinerseits eine Zeit von 1:48.747 erzielte. Pedrosa hatte beim letzten Rennen in Misano Platz zwei nach hause fahren können und wirkt auch an diesem Wochenende stark. Dovizioso startet aus der zweiten Reihe, er schaffte es nicht eine perfekte fliegende Runde hinzulegen, ist aber für das Rennen zuversichtlich.

Das Repsol Honda Team wird für das Rennen mit einer Sonderlackierung am Start sein. Das Design wurde von David Delfin erstellt. Das neue Design wurde von Superhelden und Superman inspiriert und vereint David Delfins besonderen Stil und gibt dem Team eine ganz eigene Note für den Aragón GP, der um 14 Uhr startet.

Casey Stoner:
"Es war ein sehr ereignisreiches Qualifying für uns! Alles lief an diesem Wochenende sehr gut, wir haben ein gutes Gefühl mit der Maschine und ich fühle mich großartig. Am Ende der Session machten wir den weichen Reifen drauf und auf der ersten Runde war ich im ersten Sektor etwas zu vorsichtig, da ich mir nicht sicher war, ob die Reifen warm genug waren. Dann habe ich auf der zweiten Runde gepusht und hatte viel mehr Grip als erwartet, dadurch kam ich viel schneller durch die Kurve und konnte nicht verlangsamen. Ich richtete die Maschine auf, aber es war schwierig, die Geschwindigkeit abzubauen und ich musste das Motorrad schließlich umlegen, um die Mauer zu vermeiden. Leider konnte ich die Maschine nicht neu starten, was schade ist, da ich mit der zufriedener war. Aber auch auf dem zweiten Bike konnten wir die Zeit verbessern. Jetzt müssen wir schauen, was das Wetter morgen bringt, aber wir fühlen uns gut und ich hoffe auf ein gutes Rennen."

Dani Pedrosa:
"Ich freue mich über die erste Startreihe. Ich bin ans Limit gegangen, um eine gute Position zu bekommen und das haben wir geschafft. Ehrlich gesagt müssen wir das Setup der Maschine aber noch etwas verfeinern, vor allem an der Front, da ich mich nicht so wohl fühle, wie ich das möchte und ich habe beim Bremsen noch etwas Probleme. Bei der Rennpace ist Casey schneller als wir, er fährt sehr schnell und geschmeidig, also nehme ich an, er wird morgen die Pace vorgeben und wir werden von Anfang an nahe an ihm dranbleiben müssen. Ich bin mir bei der Reifenwahl immer noch nicht zu 100 Prozent sicher, die Reifen leiden stark, vor allem auf der linken Seite. Im Prinzip müsste die mittlere Mischung die richtige für die Renndistanz sein, aber wir müssen warten und schauen, wie das Wetter ist. Hoffen wir, dass wir heute Nacht noch etwas an der Abstimmung finden, damit wir vor den spanischen Fans ein gutes Rennen haben."

Andrea Dovizioso:
"Ich bin ziemlich zufrieden mit dieser Qualifikationssession, denn wir haben ein gutes Renntempo, aber Casey ist so stark und scheint unschlagbar. Wir werden unser Bestes geben, um unsere Position in der Meisterschaft zu festigen und wir wollen gegen Dani kämpfen und ein paar Punkte auf Lorenzo gutmachen. Während der Qualifikation heute bin ich nicht die perfekte schnelle Runde gefahren, aber aus der zweiten Reihe zu starten ist nicht allzu schlecht. Wir werden weiter am Setup arbeiten, denn das Hauptproblem bleibt der Hinterreifen. Der Schlüsselpunkt im Rennen wird die Beherrschung der Reifen, denn bei diesen heißen Temperaturen und dieser Asphaltart leiden die Reifen sehr, ich erwarte, dass wir das ganze Rennen mit der härteren Reifenmischung fahren. Was das Rennen angeht, möchte ich einen guten Start hinlegen und mit der vorderen Gruppe in Kontakt bleiben."

Tags:
MotoGP, 2011, GRAN PREMIO DE ARAGÓN, Dani Pedrosa, Andrea Dovizioso, Casey Stoner, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›