Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Verletzter Capirossi zweifelhaft für Japan

Verletzter Capirossi zweifelhaft für Japan

Der Pramac Racing Pilot renkte sich bei einem Sturz beim Gran Premio de Aragón am Sonntag die Schulter aus. Sein Pramac Racing Teamkollege Randy de Puniet wurde 12.

Das enttäuschende Ende des Gran Premio de Aragón mit Sturz und Ausfall wurde für Loris Capirossi am Sonntag noch dadurch verschlimmert, dass er sich bei dem Zwischenfall die Schulter ausgerenkt hatte. Beim Versuch, Toni Elías in der 15. Runde in Kurve 14 zu überholen, erwischte der Pramac Racing Pilot das Heck der LCR Honda des Spaniers und kam heftig zu Sturz, wobei er sich auch eine Gehirnerschütterung und eine Prellung des Ellenbogens zuzog.

"Es gibt nicht viel zu sagen. Ich bin auf meine 'berühmte' rechte Schulter gestürzt und habe sie mir dabei wieder ausgerenkt", sagte Capirossi, der sich die gleiche Schulter bereits bei einem Sturz in Assen in dieser Saison verletzt hatte. "Es tut sehr weh, auch nachdem ich Schmerzmittel bekommen habe. Nach dem Rennen in Misano wollte ich zumindest ins Ziel kommen, aber stattdessen lief es eben so, wie es lief. Momentan ist meine Anwesenheit in Japan sehr zweifelhaft, aber ich hoffe noch, mich rechtzeitig zu erholen."

Auf der anderen Seite der Pramac Racing Box war Randy de Puniet über Platz zwölf enttäuscht, da das Wochenende vielversprechend gelaufen war.

"Wieder einmal muss ich sagen, dass ich nach einem Rennen enttäuscht bin. Ich hätte unter den Top-Fünf oder Top-Sechs sein können, aber stattdessen beendete ich das Rennen als Zwölfter", sagte De Puniet, der neben die Strecke fahren musste, um Karel Abraham auszuweichen, der in der ersten Kurve der ersten Runde stürzte.

"Als Abraham stürzte, konnte ich nichts anderes tun, als von der Strecke zu fahren und danach konnte ich viele Sekunden und einige Plätze wieder gutmachen. Ich hatte beinahe die Gruppe vor mir eingeholt und habe echt hart gepusht, als ich einen Fehler machte und alles verlor, was ich aufgeholt hatte. Wir haben nicht besonders viel Glück, das ist sicher."

Tags:
MotoGP, 2011, GRAN PREMIO DE ARAGÓN, Randy de Puniet, Loris Capirossi, Pramac Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›