Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aragon Grand Prix Nachbesprechung mit Masao Azuma

Aragon Grand Prix Nachbesprechung mit Masao Azuma

Der Chefingenieur im Außendienst des offiziellen Reifenlieferanten der MotoGP spricht über die vierzehnte Runde auf dem MotorLand Aragón Circuit.

Der Aragón GP wurde nach seiner Einführung im letzten Jahr nun zum zweiten Mal ausgetragen, wobei Teams und Fahrer, die schon beim letzten Mal dabei waren und auch Bridgestone immer mehr Erfahrungen sammelt. Das Rennwochenende hatte einen ungewöhnlichen Start, da durch einen elektronischen Schaden und Stromausfall das Nachmittagstraining am Freitag auf den Samstagmorgen verlegt wurde. Die Bedingungen an Freitag und Samstag waren sehr heiß, aber am Renntag zogen die Wolken auf, verdeckten die Sonne und ein starker Wind sorgte für niedrigere Temperaturen. Dennoch fuhr Casey Stoner einen neuen Pole-Position-Rekord und einen neuen Rundenrekord auf seinem Weg zum Sieg vor Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo. Die Reifenabnutzung war im Rennen ein großes Thema und eine gute Reifenbehandlung und ein effizientes Setup waren besonders wichtig.

Masao Azuma – Chefingenieur im Außendienst, Bridgestone Motorsport

Was können Sie über die Reifenabnutzung im Rennen sagen?
“Die Abnutzung der Reifen war im Rennen natürlich ein unglaublich wichtiger Faktor, aber es verlief nach unseren Erwartungen. Bei einigen baute der Reifen schneller ab, als man erwartete, zum Beispiel sah man bei Casey, dass sie obwohl seine Rundenzeiten gegen Mitte des Rennens langsamer wurden, weiter konstant und überschaubar blieben."

“Auf diesem hohem Niveau von Motorradrennen ist die Auswahl der Reifenmischung immer eine Balance zwischen Warm-Up-Leistung und Haltbarkeit während der Renndistanz. Du erhöhst das eine immer auf Kosten des anderen. Diese Saison haben die Fahrer nach reifen gefragt, deren Aufwärmleistung besser ist, um schon in den ersten Runden sicherer zu fahren und sie waren glücklich, dass dies nicht auf Kosten der Haltbarkeit während der Renndistanz ging und das ist genau, was wir am Sonntag gesehen haben."

“Ein Blick auf die Rundenzeiten zeigt, dass die Aufwärmleistung unserer Reifen heute sehr gut war, obwohl die Streckentemperatur bei 13 Grad Celsius lagen und damit viel kälter als beim letztjährigen Aragon GP waren. Casey war schon in seiner zweiten Runde des Rennens unter dem vorherigen Rundenrekord, während sein neuer Rekord in der vierten Runde gefahren wurde und die zehn schnellsten Fahrer fuhren ihre Bestzeiten allesamt in den ersten sechs Runden, also kann man was die Aufwärmleistung angeht kaum um noch mehr fragen. Wie ich schon sagte ist die Kehrseite des Ganzen, wie auch die Piloten wissen, dass die Leistung der Reifen später im Rennen nachlässt, die Haltbarkeit also nicht mehr so gut ist."

“Der Asphalt und die Bedingungen in Aragon haben den Reifenabbau ebenso beeinflusst – die Strecke war am Freitag noch sehr schmutzig und demnach war auch die Reifenabnutzung stärker als erwartet. Als es während des Wochenendes dann sauberer wurde, die Abnutzung verbesserte sich, aber neben der Ideallinie war die Strecke selbst im Rennen noch schmutzig, also hatten die Fahrer, die sich in Kämpfe verwickelten mehr Probleme damit, denn sie fuhren zum Attackieren oder Abwehren von der Ideallinie ab. Der Reifenabbau war am Sonntag kein Problem, es war nur ein weiterer Faktor."

Warum wurde in der Vorderradmischung ein Schritt von Medium zu Extra Hart gemacht?
“Wir wissen aus dem letzten Jahr und durch unsere andauernden Analysen der Strecke und ihrer Charakteristiken, dass die Stabilität des Vorderreifens grausam ist, besonders beim harten Anbremsen in die Bergabkurven und dass gute Beständigkeit und Haltbarkeit wichtig sein würden. Die Medium und Extra Hart Mischungen operieren bei sehr ähnlichen Temperaturen, können also unter gleichen Bedingungen genutzt werden, aber wir wählten den Medium-Slick für besseren Grip, der gut für Àlvaro und Suzuki gut funktioniert hat, und die extra harte Mischung für bessere Stabilität und geringeren Abbau. Bei diesen Bedingungen wurden diese von den meisten Fahrern für das Rennen bevorzugt.

Bridgestone Pressemitteilung

Tags:
MotoGP, 2011, GRAN PREMIO DE ARAGÓN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›