Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

125-Feld bereit für die Japan-Show

125-Feld bereit für die Japan-Show

Nico Terol wird auch beim kommenden Rennen in Motegi versuchen seine WM-Führung weiter zu stabilisieren, während Rivale Johann Zarco weiter an seinem ersten GP-Sieg arbeitet.

Der Grand Prix in Motegi markiert das 14. Rennen der 125cc in der Weltmeisterschaft. Nico Terol liegt weiter an der Spitze der WM-Tabelle, während Johann Zarco erneut versuchen wird dem Spanier das Leben ein bisschen schwerer zu machen und dabei auch endlich seinen ersten GP-Sieg einzufahren.

Mit dem Sieg in Aragón konnte Terol seine WM-Führung vor Zarco auf 36 Punkte ausbauen. Es war der achte Triumph in dieser Saison für den Spanier, während Zarco bereits sechs Mal Zweiter wurde. Terols Sieg war zudem der 14. in Folge für Aprilia in dieser Klasse, es ist die bis dato längste Serie für den Hersteller.

Zarco weiß, dass es keine leichte Aufgabe sein wird den Bankia Aspar Fahrer noch abzufangen, um so wichtiger wäre es, dass der Avant-AirAsia-Ajo-Fahrer endlich seinen ersten GP-Sieg ins Ziel fährt. Keiner der diesjährigen 125cc-Piloten konnte bislang in Motegi gewinnen.

Während an der Spitze das WM-Duell tobt, kann Maverick Viñales (Blusens by Paris Hilton Racing) auf eine bislang ausgezeichnete Rookie-Saison zurück blicken. In Aragón konnte er erneut Dritter werden, es war die siebente Podestfahrt für den 16-Jährigen in seiner Debüt-Saison und auch in Japan hat er gute Chancen sein Talent erneut unter Beweis zu stellen.

Sandro Cortese (Intact Racing Team Germany) und Jonas Folger (Red Bull Ajo Motorsport) haben bereits mehr Erfahrung in der Weltmeisterschaft und auch sie muss man beim Kampf um die Podestplätze in Japan mit auf der Rechnung haben. Folger startet in Motegi in seinen 50. GP, wenn der Deutsche am Sonntag ins Rennen geht, wird er der drittjüngste Fahrer, der diesen Meilenstein erreicht. Scott Redding und Jorge Lorenzo liegen noch vor ihm in dieser Wertung.

Efrén Vázquez (Avant-AirAsia-Ajo), Luis Salom (RW Racing) und Alberto Moncayo (Andalucia Banca Civica) werden ebenfalls versuchen um die Podestplätze mitzufahren. Héctor Faubel (Bankia Aspar) sollte trotz seiner Verletzung nach dem letzten Rennen für Japan wieder fit sein. Rookie Danny Kent (Red Bull Ajo Motorsport) wird versuchen sein bislang gutes Debüt-Jahr mit einem weiteren Top-Ergebnis auszuschmücken. Derzeit rundet er in der Gesamtwertung die Top-10 ab.

Die japanischen Fans werden gleich fünf Lokalmatadoren in Motegi anfeuern können. Takehiro Yamamoto (Team Nobby), Kikari Ookubo (18 Garage Racing), Jun Ohnishi und Hyuga Watanabe (beide für Project u 7C HARC) sind neben Syunya Mori, der für den verletzten Simone Grotzkyj (Phonica Racing) fährt, mit einer Wildcard am Start. Der Schweizer Damien Raemy ersetzt derweil Francesco Mauriello beim WTR Ten10-Team an diesem Wochenende.

Tags:
125cc, 2011, GRAND PRIX OF JAPAN

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›