Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Terol führt am Samstagmorgen an

Terol führt am Samstagmorgen an

Der Bankia Aspar Pilot fuhr im dritten Training von Motegi die schnellste Zeit, Johann Zarco war erneut schnell und wurde Zweiter, Alberto Moncayo komplettierte die Top-3.

Nicolas Terol gab in der 125ccm-Klasse im dritten Freien Training zum Grand Prix von Japan am Samstagmorgen die Pace vor, er fuhr mit 1:58.673 die schnellste Runde der 40-Minuten langen Session und war damit der einzige, der unter die 1:59er Marke kam. Er war fast eine halbe Sekunde schneller als der Avant-AirAsia-Ajo Pilot Zacro, der zum dritten Mal an diesem Wochenende auf Platz zwei landete.

Moncayo (Team Andalucía Banca Cívica) und Héctor Faubel (Bankia Aspar) lagen eine Zehntelsekunde voneinander getrennt an dritter und vierter Stelle, Maverick Viñales (Blusens by Paris Hilton Racing) folgte an Position fünf mit einer Bestzeit von 1:59.190, nicht ganz so schnell wie seine Bestzeit in FT2. Er war damit einer der nur vier Fahrer, die ihre Zeit vom Vortag nicht verbessern konnten.

Jonas Folger (Red Bull Ajo Motorsport) war Sechste, Luis Salom (RW Racing GP), Adrián Martín (Bankia Aspar), Sandro Cortese (Intact Racing Team Germany) und Efrén Vázquez (Avant-AirAsia-Ajo) komplettierten die Top-10.

Danny Webb (Mahindra Racing) rutschte weg und musste die Session frühzeitig beenden, blieb aber unverletzt.

Tags:
125cc, 2011, GRAND PRIX OF JAPAN, FP3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›