Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Cudlin in Mapfre Aspar Farben auf Phillip Island

Cudlin in Mapfre Aspar Farben auf Phillip Island

Australiens Damian Cudlin, der erst in Motegi sein Debüt in der MotoGP gegeben hat, wird am kommenden Wochenende den verletzten Hector Barbera beim Iveco Grand Prix von Australien ersetzen.

Die Strecke auf Phillip Island ist knapp 4.5km lang und eine der aufregendsten Kurse im MotoGP Kalender. Am kommenden Wochenende geht es auf eine der herausforderndsten Strecken, umgeben von viel Natur. Die Fahrer erwarten schnelle Richtungswechsel, Höhenunterschiede, sowie – nicht zu unterschätzen – extreme Temperaturschwankungen. All diese Aspekte machen den Grand Prix von Australien zu etwas Besonderem. Nur eine Woche später wird es nach Malaysia gehen, ein Rennen, dass schon wie in den letzten Jahren Schauplatz des Titelgewinns werden könnte. Bislang stehen die Chancen gut für Casey Stoner, den zweiten Titel seiner Karriere einzufahren.

Das Mapfre Aspar Team reist mit einem Ersatzfahrer nach 'Downunder', da Hector Barbera weiter verletzt ist. Der Spanier erholt sich von seiner Operation am rechten Schlüsselbein, das er sich in Japan gebrochen hat. In Malaysia will er wieder am Start sein. Unterdessen wird Damian Cudlin mit der Ducati Desmosedici die Farben von Aspar vertreten. Erst beim Rennen in Japan hatte der Australier sein MotoGP-Debüt gegeben. Im letzten Jahr war er auf dem Sachsenring in der Moto2 am Start und wurde Siebenter.

Damian Cudlin, (Mapfre Aspar Team)
"Das ist eine tolle Chance für mich, ich kann es ehrlich kaum glauben. Erst vor einer Woche habe ich mein MotoGP-Debüt gegeben und das kam schon überraschend. Ich bin sehr stolz, dass ich erneut in der MotoGP starten darf, besonders mit einem tollen Team wie Mapfre Aspar. Japan war ein unvergessliches Erlebnis und nun, nur zwei Wochen später bekomme ich die nächste Chance. Ich durfte letztes Jahr bereit beim Rennen auf dem Sachsenring in der Moto2 starten und wurde Siebenter. Ich freue mich wirklich sehr und sehe mich als Glückspilz. Ich möchte das Beste aus dieser Chance machen. Das Niveau ist sehr hoch, auch das technische Level, wie ich in Japan gelernt habe. Ich musste in sehr kurzer Zeit sehr viel lernen, ich glaube aber, dass ich auf Phillip Island auf einem höheren Standard beginnen kann. Ich kenne die Strecke, das wird mir eine große Hilfe sein."

Tags:
MotoGP, 2011, GRAND PRIX OF JAPAN, Damian Cudlin, Mapfre Aspar Team MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›