Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Phillip Island freut sich auf Heimkehr von Stoner

Phillip Island freut sich auf Heimkehr von Stoner

Der Repsol Honda Pilot plant dieses Wochenende auf heimischem Boden beim Iveco Australien Grand Prix den nächsten Schritt hin zum Gewinn der MotoGP-Weltmeisterschaft 2011. Auf der Strecke hat er die vergangenen Jahre dominiert.

Der spektakuläre Rahmen von Phillip Island ist dieses Wochenende Gastgeber der 16. Runde der MotoGP-Weltmeisterschaft. Casey Stoner (Repsol Honda) ist bei seinem Heimrennen darauf aus, die Form der vergangenen Jahre an dieser Strecke zu replizieren, denn der mit 40 Punkten vor Titelverteidiger Jorge Lorenzo in der WM führende Australier hat in den vergangenen vier Jahren zuhause gewonnen. Ein fünfter Sieg in Folge beim Iveco Australien Grand Prix könnte dem 25-Jährigen sogar vorzeitig den zweiten MotoGP-Titel einbringen, sollte Lorenzo nicht weit genug vorne landen.

Lorenzo ist der einzige Fahrer, der Stoner die Krone mathematisch noch abjagen kann. Der Yamaha Factory Racing Pilot hat bislang auf Phillip Island in der Königsklasse einen zweiten Platz als bestes Ergebnis zu Buche stehen. Diesmal dürfte aber nur rein Sieg für ihn zählen, wenn er seine kleinen Hoffnungen auf die Verteidigung der Weltmeisterschaft von 2010 noch aufrecht erhalten will.

Andrea Dovizioso liegt weiter auf Platz drei in der Weltmeisterschaft, hat allerdings nur noch einen Punkt Vorsprung auf seinen Teamkollegen und Motegi-Sieger Dani Pedrosa. Dovizioso ist auf Phillip Island in der Königsklasse noch nie auf dem Podest gestanden, Pedrosa hat es derweil einmal geschafft (2009). Dem Duo steht in den verbleibenden drei Rennen der Weltmeisterschaft 2011 ein enger Kampf bevor, wenn es darum geht, wer in ihrem Werksteam dieses Jahr der zweitbeste Fahrer ist.

Ben Spies zeigte voriges Jahr auf Phillip Island als Rookie eine beeindruckende Leistung. Er qualifizierte sich in der ersten Reihe und kam dann unter die Top-Fünf. Diesmal wird der Yamaha Factory Racing Pilot noch etwas besser abschneiden wollen, um seinen fünften Rang in der Weltmeisterschaft abzusichern. Valentino Rossi (Ducati Team), der sich bei seinem Sturz in Motegi einen Finger gebrochen hat, wird derweil durchaus noch seine Chance sehen, den Amerikaner vor Saisonende einzuholen. Rossi war bei 14 Besuchen über alle Klassen auf Phillip Island 13 Mal auf dem Podest, darunter waren von 2001 bis 2005 fünf Siege in der Königsklasse in Folge. In der 800cc-Ära hat er dort allerdings noch nie gewonnen.

Nicky Hayden, der Teamkollege des Italieners, der vorige Woche die GP12 in Jerez getestet hat, macht dieses Wochenende seinen 150. Grand-Prix-Start; alle seine Rennen hat er in der Königsklasse gefahren. Der Weltmeister von 2006 wird erst der neunte Fahrer in der Geschichte des Sports, der so viele Starts in der Königsklasse gemacht hat.

Marco Simoncelli, der nach dem Grand Prix von Japan den 1000cc-Prototypen von Honda getestet hat, gewann in der 250cc-Klasse zwei Mal auf Phillip Island und bei seiner Premiere in der MotoGP im Vorjahr holte er Rang sechs. Auf der Suche nach einem starken Finish zur Saison 2011 wird der San Carlo Honda Gresini Fahrer versuchen, seinem bislang einzigen Podest des Jahres in Brünn noch ein weiteres hinzuzufügen. Colin Edwards (Monster Yamaha Tech 3) und Hiroshi Aoyama (San Carlo Honda Gresini) komplettieren die aktuellen Top-Ten der Fahrerwertung.

Dieses Wochenende wieder in der Königsklasse dabei ist Damian Cudlin. Der Australier konnte in Motegi als Ersatz für den verletzten Loris Capirossi durchaus Eindruck machen und dieses Wochenende ist er für das Mapfre Aspar Team im Einsatz, wo er Héctor Barberá ersetzt. Der Spanier hat sich vergangenen Dienstag am rechten Schlüsselbein operieren lassen, das er sich bei einem Sturz während des Japan GP gebrochen hat.

Tags:
MotoGP, 2011, IVECO AUSTRALIAN GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›