Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bautista auf Phillip Island vom Wetter ausgebremst

Bautista auf Phillip Island vom Wetter ausgebremst

Rizla Suzuki Fahrer Álvaro Bautista stürzte bei einem plötzlichen Regenschauer aus dem Iveco Australien Grand Prix, als er auf dem Weg zu seinem besten Trocken-Ergebnis der Saison war.

Wegen Jorge Lorenzos Rückzug aufgrund einer Verletzung vom morgendlichen Warm-Up konnte Bautista vom dritten Platz ins Rennen gehen und fuhr deswegen sofort um die Podestplätze mit. Als der Spanier in einen Kampf mit Nicky Hayden verwickelt wurde, verlor das Duo etwas Pace und als Bautista endlich am Amerikaner vorbei war, hatte Valentino Rossi aufgeschlossen, womit es einen Dreikampf gab. Rossi versuchte, Bautista zu überholen, doch er stürzte, wodurch der Suzuki-Pilot ausweichen musste. Bautista konnte sich im Anschluss von Hayden lösen und war auf dem Weg zu Platz fünf, was sein bestes Saisonergebnis im Trockenen gewesen wäre. Doch mit Fortdauer des Rennens verdichteten sich die Wollten und ein kurzer aber starker Schauer überraschte den 26-Jährigen und er stürzte vier Runden vor Schluss. Er blieb unverletzt, war aber bitter enttäuscht, die Gelegenheit verpasst zu haben.

Rizla Suzuki reist nun für das vorletzte Rennen der Saison direkt nach Malaysia, wo Bautista Gesellschaft von Wildcard-Fahrer John Hopkins erhält und das Team dadurch mit zwei Mann auf dem Sepang Circuit angreift.

Álvaro Bautista, Rizla Suzuki
"Es war ein gutes, aber am Ende enttäuschendes Rennen für uns. Wir hatten keinen so guten Start, aber ich war in der Spitzengruppe und sehr nahe am Kampf um das Podest. Nach ein paar Runden, als die Reifen ihren Grip zu verlieren begannen, kam ich in einen Kampf mit Nicky und wir verloren Zeit auf die anderen. Nachdem ich mich von Nicky gelöst hatte, wollte ich das Meiste aus dem gebrauchten Reifen rausholen und mein Bestes geben. Ich hätte das Rennen einfach nur beenden müssen, um einen fünften Platz zu holen, was hier ein echt gutes Ergebnis gewesen wäre. Die Bedingungen waren aber schwierig, denn während des ganzen Rennens regnete es auf einigen Teilen der Strecke und jede Runde schien anders zu sein. In Kurve 10 sah ich einige Regentropfen auf dem Visier und bevor ich überhaupt ans Reagieren denken konnte, stürzte ich. Der Belag war sehr nass und ich konnte einfach nichts tun! Es tut mir für das ganze Team leid, denn sie machten das ganze Wochenende einen fantastischen Job und wir starteten dieses Jahr zum ersten Mal aus der ersten Reihe. Diese Jungs hatten es einfach verdient, an diesem Wochenende etwas zu erreichen. Wir müssen jetzt auf das nächste Rennen schauen und das Positive von hier nach Malaysia mitnehmen. Ich bin mir sicher, wir können dort gut abschneiden."

Tags:
MotoGP, 2011, IVECO AUSTRALIAN GRAND PRIX, Alvaro Bautista, Rizla Suzuki MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›