Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Honda gewinnt 60. Konstrukteurs-Weltmeisterschaft

Honda gewinnt 60. Konstrukteurs-Weltmeisterschaft

Die Honda Motor Company hat mit Casey Stoners (Repsol Honda RC212V) Sieg bei seinem Heimrennen auf Phillip Island den 60. Titel in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gewonnen.

Die 2011 MotoGP Konstrukteurs-Weltmeisterschaft war Hondas 18. in der Königsklasse - fünf in der MotoGP sowie 13 in der 500cc-Klasse neben sechs 350cc-Titeln, 19 in der 250cc-Klasse, 15 in der 125er-Klasse und zwei in der 50cc-Kategorie. Mit Stoners neuntem Saisonsieg haben Honda-Fahrer 646 Rennen gewonnen; eine Zahl, die nur noch weiter ansteigt.

Der Weg in die Rekordbücher begann mit dem Australier Tom Phillis, der 1961 in der 125er-Klasse den Grand Prix im spanischen Montjuich gewann - 50 Jahre und einen Tag vor ihrem 60. Titeltriumph. Doch es war ein junger Brite namens Mike Hailwood - einer der erfolgreichen Piloten, die für Honda fuhren - der Honda 1961 in der 250cc-Klasse den ersten Sieg in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft bescherte. Hailwood führte einen Honda-Schwung mit Fahrern auf den ersten fünf Plätzen in der 250cc-Klasse an, um sich selbst und Honda den Titel ein Rennen vor Phillis' Meisterschaft zu sichern. Honda übertraf sich selbst, als sie 1966 alle fünf einzelnen Konstrukteurstitel gewannen - ein bislang einzigartiges Kunststück. Honda kam 1994 noch einmal nah heran, als sie drei Titel holten.

Es würde Seiten füllen, würde man Größen aufzählen, die für Honda fuhren. Eine partielle Liste der Legenden, die sowohl den Fahrer- als auch die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gewannen, beinhaltet Jim Redman, Mick Doohan, Max Biaggi, Eddie Lawson, Freddie Spencer, Luca Cadalora, Alex Criville, Valentino Rossi, Nicky Hayden, Dani Pedrosa, Ralph Bryans sowie Daijiro Katoh. Und jetzt Casey Stoner.

Hondas derzeitige Fahrer steuerten alle ihren Teil zur Konstrukteurs-WM bei. Casey Stoner hatte zehn Mal Hondas Top-Resultat. Obwohl er aufgrund seiner Verletzung vier Rennen verpasste, war Dai Pedrosa fünf Mal Hondas Top-Punktesammler, dazu ein Sieg durch Andrea Dovizioso. In jedem Rennen dieser Saison fuhr ein Honda-Pilot auf Position eins oder zwei.

Honda ist nur aufgrund der Fahrer nicht das erfolgreichste Unternehmen in der Geschichte des Straßensports. Honda ist ein technisches Unternehmen, dessen legendäre und innovative Maschinen die Besten der Welt angezogen haben. Maschinen, die die Kreation brillanter Ingenieurkorps sind, die die Motorräder in die Hände ausgesuchter, Welt umreisender Renntechniker legen - kontrolliert von passionierten Team-Managern, die Exzellenz fordern und erhalten. Männer wie Shuhei Nakamato, Vize-Präsident der Honda Racing Corporation, deren laserartiger Fokus, brutale Ehrlichkeit, selbstlose Hingabe und feiner Sinn für Humor dazu dienten, Honda die letzte Meisterschaft in der 800cc-Ära zu verschaffen.

Tetsuo Suzuki, HRC Präsident, Managing Director von Honda R&D:
"Es erfüllt mich Stolz, an dem Tag hier zu stehen, an dem Honda seinen 60. Titel in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gewinnt. Wir haben eine sehr stolze und lange Geschichte, seit Mr. Soichiro Honda erklärte, 1954 in den Straßensport einzusteigen und hart arbeitete, um die innovativsten Maschinen zu entwickeln und zu produzieren. Es ist die Anerkennung an unser engagiertes Team, das immer danach strebt, die Grenzen sowie die technischen Methoden zu erweitern, um diese wundervollen Motorräder für unsere Fahrer zu kreieren, ohne die dies nicht möglich gewesen wäre. Ich möchte auch all unseren Sponsoren und technischen Partnern für ihre wertvolle Unterstützung den Input danken. Es ist fünf Jahre her, seit wir unsere letzte Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gewonnen haben und es macht mich stolz zu sehen, dass HRC zurück ist - und das stärker als je zuvor."

Tags:
MotoGP, 2011, IVECO AUSTRALIAN GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›