Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Die Moto2 macht es spannend

Die Moto2 macht es spannend

Nachdem er sich die WM-Führung mit gerade einmal drei Punkten Vorsprung auf Marc Márquez zurückgeholt hat, werden sich Stefan Bradl und sein spanischer Rivale dieses Wochenende in Sepang wieder duellieren.

Da der MotoGP-Titel bereits in Händen von Casey Stoner ist und die 125cc-Klasse sich zum Vorteil von Nico Terol entwickelt, bleibt die Moto2 die am heißesten umkämpfte Klasse der drei WM-Kategorien. Nur drei Punkte trennen die Titelrivalen Stefan Bradl und Marc Márquez vor dem Shell Advance Malaysian Motorcycle Grand Prix am kommenden Wochenende, der vorletzten Runde der Saison.

Am vergangenen Sonntag standen in Australien beide auf dem Podest, Bradl (Viessmann Kiefer Racing) war hinter Rennsieger Alex de Angelis Zweiter, nachdem er in der letzten Runde beinahe noch gestürzt wäre und Márquez (Team CatalunyaCaixa Repsol) belegte Platz drei. Der Spanier hatte sich aufgrund einer Qualifying-Strafe vom letzten Startplatz durch das Feld gekämpft.

Die Weltmeisterschaft könnte an diesem Wochenende bereits entschieden werden, sollte Bradl gewinnen und Márquez weniger als drei Punkte holen, doch so ein Szenario ist sehr unwahrscheinlich, weswegen der Titelkampf wohl bis Valencia gehen wird, wo zwei Wochen nach Sepang gefahren wird. Beide Piloten hatten voriges Jahr starke Rennen in Malaysia, Bradl kam in der Moto2 vom 22. Startplatz noch auf Rang sieben und Márquez gewann auf dem Weg zum 125cc-Titel das Rennen von der Pole aus.

Während alle Augen auf den spannenden Kampf an der Spitze gerichtet sind, ist die Spannung dahinter auch nicht unbedingt geringer. Mit seinem ersten Saisonsieg in Australien hat De Angelis (JiR Moto2) die Lücke zu Andrea Iannone (Speed Master) und Platz drei auf acht Punkte verkleinert. Die Beiden dürften bis zum bitteren Ende mit allen Mitteln darum streiten, wer das Jahr in den Top-Drei beendet.

Auch der fünfte Rang in der Gesamtwertung ist noch für einige Fahrer in Reichweite. Lediglich sechs Punkte trennen Simone Corsi (Ioda Racing Project), Thomas Lüthi (Interwetten Paddock Moto2) und Rookie Bradley Smith (Tech 3). Yuki Takahashi liegt auf Platz acht schon etwas weiter zurück, doch her hat Esteve Rabat (Blusens-STX) im Nacken. Aleix Espargaró (Pons HP 40) rundet aktuell die Top-Ten ab, aber der Schweizer Dominique Aegerter (Technomag-CIP) ist ihm dicht auf den Fersen.

An diesem Wochenende werden zwei Wildcard-Fahrer das Moto2-Feld verstärken, die Malaien Zamri Baba und Hafizj Shyarin starten für Petronas Malaysia auf Moriwaki-Maschinen.

Tags:
Moto2, 2011, SHELL ADVANCE MALAYSIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›