Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez: "Ich habe mich stark verbessert, aber nicht genug, um zu fahren"

Márquez: 'Ich habe mich stark verbessert, aber nicht genug, um zu fahren'

Team CatalunyaCaixa Repsol Pilot Marc Márquez sehnt sich danach, das letzte Rennen des Jahres am Ricardo Tormo Circuit zu fahren, weiß aber selbst, dass es beinahe unmöglich sein wird.

Marc Márquez ist nicht gewillt, den Kampf um die Moto2-Weltmeisterschaft 2011 aufzugeben, auch wenn er nach wie vor mit den Sichtproblemen in seinem linken Auge kämpft, die ihn schon vor zwei Wochen in Malaysia davon abhielten, im Rennen zu starten. Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass er am Sonntag das Rennen fahren wird, hat der CatalunyaCaixa Repsol Fahrer die Möglichkeit noch nicht ganz ausgeschlossen.

Márquez und Team Manager Emilio Alzamora traten am Freitagmorgen vor die Medien, um bekanntzugeben, dass trotz Verbesserungen bei der Sicht seit seinem Sturz noch nicht genug Fortschritte eingetreten sind, um ein Antreten am Sonntag zu garantieren. Die Deadline für die letzte Entscheidung ist bis Samstag ausgedehnt worden.

"In den letzten Tagen ist es viel besser geworden, aber nicht gut genug, um ein Motorrad zu fahren. Das Einzige, was ich tun will, ist auf die Maschine zu steigen, aber wenn man doppelt sieht, ist das einfach nicht möglich. Um auf einem Motorrad schnell zu fahren, braucht man eine sehr klare Sicht und wenn man doppelt sieht, eine Verzerrung der Sicht hat, dann ist das nicht möglich", sagte Márquez, bevor er erklärte: "Ich will bis morgen Früh warten, um zu sehen, ob es sich verbessert. Ich weiß nicht, ob das möglich ist und wenn es keine große Verbesserung gibt, ist es sicherer, nicht zu fahren."

Márquez kommt mit 23 Punkten Rückstand auf WM-Spitzenreiter Stefan Bradl nach Valencia, sollte der Spanier das Rennen also gewinnen und der Deutsche nur maximal 14. werden, könnte er den Moto2-Titel holen. Auch wenn so ein Ereignis nur sehr unwahrscheinlich ist, fände es der 18-Jährige schade, das letzte Rennen seiner starken ersten Moto2-Saison zu verpassen.

"Es wäre traurig, dieses letzte Rennen nicht zu fahren, vor allem wenn man betrachtet, wie die Weltmeisterschaft gelaufen ist und wie wir uns über die Saison verbessert haben. Aber manchmal passieren diese Dinge, gegen eine Verletzung kann man nichts machen und wenn das Problem die Sicht beeinträchtigt, ist es noch schlimmer. Das ist viel heikler und man muss sich voll erholen", schloss Márquez ab.

Team Manager Alzamora erklärte die Entscheidung, bis zur letzten Minute zu warten und sagte: "Die medizinischen Überprüfungen in der Clinica Dexeus mit Dr. Mir und seinem Team von Spezialisten besagen klar, dass Marc eine längere Genesungszeit braucht, etwa zwei oder drei Wochen mehr. Es ist aber so, dass einer der Ärzte sagte, in einigen Fällen kann dieser Genesungs-Prozess beschleunigt werden, also wollen wir aus Respekt vor Marc und seiner tollen Saison die Tür offen lassen, auch wenn dem Team bewusst ist, dass es beinahe unmöglich ist."

Tags:
Moto2, 2011, GRAN PREMIO GENERALI DE LA COMUNITAT VALENCIANA, Marc Marquez, Team CatalunyaCaixa Repsol

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›