Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner rast zum Sieg in Valencia

Stoner rast zum Sieg in Valencia

Casey Stoner beschloss die 800cc-Ära mit seinem zehnten Saisonsieg und schlug dabei Ben Spies um eine Hundertstel über den Zielstrich. Andrea Dovizioso wurde Dritter im Rennen und ist damit Dritter in der Gesamtwertung.

Der Repsol Honda Fahrer war von der Pole aus ins Rennen gegangen und übernahm die Spitze beim Gran Premio Gernerali de la Comunitat Valenciana, dem letzten Lauf der 800cc-Ära. Das Rennen war als Regenrennen gestartet worden, dennoch gingen alle Fahrer mit Slicks an den Start, was sich auf der rutschigen Strecke als Herausforderung entpuppte.

Álvaro Bautista (Rizla Suzuki) verlor nach einem Überholmanöver durch Andrea Dovizioso die Front, weil dieser ihn beim einscheren berührte. Der Spanier rutschte weg und in die Maschinen von Pramac Racings Randy de Puniet sowie die Ducati Team Fahrer Nicky Hayden und Valentino Rossi. Es war das dritte Mal in folge für Rossi, dass er ein Rennen mit einem Sturz vorzeitig beenden musste.

Andrea Dovizioso und Dani Pedrosa hatten Glück und konnten ihre Fahrt fortsetzen und um Platz drei in der Gesamtwertung kämpfen. Keiner der beiden Repsol Honda Fahrer wollte nachgeben, so dass es zu einem ständigen Positionswechsel um Platz zwei kam, erst in den letzten Runden musste der Spanier abreißen lassen.

Ben Spies fuhr hinter den Honda Piloten im Kampf um den Zweiten bis zur 23. Runde, als der Texaner an Dani Pedrosa vorbeiging und den dritten Platz angelte. Dann ging er auf die Jagd nach Stoner und überholte Dovizioso auf seinem Weg zur Spitze.

Drei Runden vor Ende ging Stoner weit, der Amerikaner übernahm die Führung des Rennens und fuhr eine beeindruckende Sekunde an der Spitze heraus. Der Yamaha Mann schien nah am Sieg, bis der Weltmeister nach der allerletzten Kurve, genau auf der Ziellinie am Texaner vorbeizog und sich seinen zehnten Saisonsieg im letzten Rennen der 800cc-Ära sicherte.

Der Kampf um den Rookie of the Year zwischen Karel Abraham (Cardion AB Motoracing) und Cal Crutchlow (Monster Yamaha Tech 3) zog sich ebenso bis zur allerletzten Runde hin, der Tscheche war kurz davor, sich den Titel zu sichern und stürzte in der letzten Kurve, nachdem er mit der Maschine des Briten in Kontakt gekommen war. Damit überließ er Crutchlow den Preis und den vierten Platz. Abraham konnte weiterfahren und das Rennen an achter Position beenden, vor Loris Capirossi (Pramac Racing), der das letzte Rennen seiner Karriere mit einem neunten Platz beendete.

Der fünfte Platz ging an Dani Pedrosa, Lorenzos Ersatzfahrer Katsuyuki Nakasuga (Yamaha Factory Racing) eroberte den sechsten Rang vor Colin Edwards' Ersatz im Monster Yamaha Tech 3 Team, Josh Hayes. Toni Elías (LCR Honda) komplettierten die Top-10. Héctor Barberá (Mapfre Aspar) und Hiroshi Aoyama (San Carlo Honda Gresini) waren die letzten beiden Piloten, die das Rennen beendeten.

Tags:
MotoGP, 2011, GRAN PREMIO GENERALI DE LA COMUNITAT VALENCIANA, RAC

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›