Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nico Terol –125ccm Weltmeister 2011

Nico Terol –125ccm Weltmeister 2011

Nico Terol schrieb seinen Namen in die Geschichtsbücher als letzter 125ccm-Weltmeister, indem er die Krone 2011 holte und damit in die Fußstapfen seiner Landsmänner Julián Simón und Marc Márquez tritt, die dem 23-Jährigen aus Alcoy in einer starken spanischen Dominant dieser Kategorie in den vergangenen Jahren vorausgingen.

Terol machte seine Grand Prix Debüt 2004 als Ersatz für den verletzten Mike di Meglio in der 125ccm Klasse zur letzten Runde in Valencia, nachdem er in seiner nationalen Meisterschaft Vierter wurde und im folgenden Jahr bestritt er seinen ersten kompletten Grand Prix auf einer Derbi.

In einem vielversprechenden Jahr 2006 hatte Terol eine starke zweite Saisonhälfte, denn er fuhr regelmäßig in die Top-10, aber dieser Entwicklung folgte ein Jahr in dem er seine Meisterschaftsposition am Ende nicht verbessern konnte.

Ein Wechsel zu Aprilia 2008 erwies sich als Katalysator für Terols Talententfaltung und dies zeigte er auf rasantem Wege. Auf ein erstes Grand Prix Podium in Jerez folgte ein erster Sieg – in Indianapolis – und der Spanier beendete das Jahr auf dem beeindruckenden fünften Gesamtrang.

2009 ging es für Terol weiter voran, er beendete die Saison als Dritter und bewarb sich damit erfolgreich beim Aspar Team, für das er ab 2010 startete. In diesem Jahr hatte er bereits gute Chancen auf den Titel, erzielt durch drei Siege und 14 Podestplätze, die aber nicht langten, um Marc Marquez zu stoppen, der schließlich Weltmeister wurde. Terol musste sich um 14 Punkte geschlagen geben. Der Spanier musste allerdings auch mit Verletzungen kämpfen, nachdem der beim GP in Katalonien gestürzt war und sich eine Rückenverletzung zuzog, die ihn zwang das Rennen auf dem Sachsenring auszulassen.

Terol startete als der zu schlagende Mann in die Saison 2011 und konnte alle Erwartungen erfüllen. Er gab den Ton an und holte sich fünf Siege in sieben Rennen. Doch eine Verletzung zwang ihn dazu das Rennen in Assen auszulassen, ein technisches Problem ereilte ihn in Brünn, so dass doch ein paar Zweifel aufkamen. Terol bewies aber seine Qualität und meldete sich mit drei Siegen in Folge zurück.

Nachdem er bis zum letzten Rennen der Meisterschaft von seinem Rivalen Johann Zarco verfolgt wurde, konnte Terol schließlich mit der zweiten Position vor seinem heimischen Publikum beim GP von Valencia seinen ersten WM-Titel feiern. Damit schließt sich ein weiteres ansehnliches Kapitel in der Grand Prix Geschichte, denn die 125ccm Klasse wird 2012 von der Moto3 Kategorie abgelöst.

Tags:
125cc, 2011, GRAN PREMIO GENERALI DE LA COMUNITAT VALENCIANA, Nicolas Terol, Bankia Aspar Team 125cc

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›