Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Faubel und Moncayo fahren für Aspar Moto3 Team

Faubel und Moncayo fahren für Aspar Moto3 Team

Héctor Faubel wird beim Aspar Team bleiben und Alberto Moncayo schließt sich ihm für die 2012 beginnende Moto3-Klasse an.

Nachdem es vier der letzten sechs Weltmeisterschaften dominiert hat, wird das Aspar-Team wohl auch in der neuen Moto3-Klasse das Team sein, das es zu schlagen gilt. Der Rennstall begibt sich mit dem Bauer des Moto2-Weltmeister-Chassis 2011, Kalex, auf die neue Mission und der Antrieb für die neue Maschine kommt von Motorenhersteller KTM.

Weiter für das Team fahren wird Héctor Faubel, der bereits ein Jahr Erfahrung mit Viertakt-Maschinen hat, da er die Saison 2010 in der Moto2-Klasse verbrachte. Alberto Moncayo wird sich dem Team 2012 neben Faubel anschließen.

Jorge 'Aspar' Martinez:
"Das Moto3-Projekt ist brandneu und sehr interessant. Für dieses Abenteuer werden wir ein Kalex-Chassis und KTM-Motoren verwenden, das sind zwei sehr professionelle Hersteller. Wir haben das Glück, direkte Unterstützung von beiden Unternehmen zu bekommen, was uns viel Vertrauen in das Projekt verschafft. Das ist eine völlig neue und andere Herausforderung als die 125er, aber die Vision ist die gleiche - die Messlatte zu bleiben. Ich bin überzeugt, dass unsere große Erfahrung und die Professionalität unserer Mechaniker die Anpassung an die neue Klasse erleichtern werden."

Héctor Faubel:
"Nächstes Jahr stellen wir uns einer neuen Klasse, alles wird anderes sein und ich nehme an, dass wir uns zunächst einmal anpassen müssen. Der Wunsch und der Antrieb, auch in dieser Klasse gute Ergebnisse zu erzielen, haben mich sehr angespornt. Meine Zeit in der Moto2 2010 war sehr positiv und dank dieser Erfahrung habe ich bereits Kenntnisse über Viertakt-Maschinen. Ich freue mich darauf, mit der Arbeit zu beginnen und mein Team tut das genauso. Auch wenn unser Moto3-Debüt etwas verzögert wird, weiß ich, dass unsere Motivation uns dabei helfen wird, uns schnell einzufinden."

Alberto Moncayo:
"Für mich ist der Wechsel des Teams der Schlüssel für nächste Saison; ich komme zu einem wirklich professionellen Team. Ich hoffe, dass ich meinen Fahrstil verbessere und ich weiß, wir können einen tollen Job machen. Ich weiß, dieses Team würde für seine Fahrer alles tun, damit es das Beste aus ihnen herausholt. Wir haben eine Herausforderung vor uns und wir werden hart arbeiten müssen, aber mein Ziel ist es, als Fahrer besser zu werden und bei jedem Rennen die Spitze anzuvisieren. Ich kann es nicht erwarten, mit meinem neuen Team loszulegen."

Eine Presse-Aussendung des Aspar Teams

Tags:
125cc, 2011, Hector Faubel, Alberto Moncayo, Bankia Aspar Team 125cc

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›