Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Erinnerungen an die 125cc: Gramignis Titel 1992

Erinnerungen an die 125cc: Gramignis Titel 1992

motogp.com erinnert sich an die denkwürdigsten und aufregendsten Rennen der vergangenen 20 Jahre in der 125cc-Klasse.

Seit 62 Jahren gibt es die Weltmeisterschaft und 2011 gab es das finale Jahr für die 125cc-Klasse. Beim Rennen in Valencia wurde das Abschlussrennen der Kategorie gefahren, denn ab 2012 kommt die Moto3. Den ersten Titel holte Nello Pagani, Nicolas Terol sollte der letzte Triumphator sein. Die Klasse bot über 60 Jahre lang dramatische und spannende Rennen.

motogp.com zollt Tribut und wagt einen Rückblick in die Historie der 125cc, mit unvergessenen Momenten aus jeder Saison der letzten 20 Jahre. Verpassen Sie nicht unsere Reise in die Vergangenheit mit den spannendsten Duellen der Ypoungsters die später einmal ganz groß wurden.

Wir beginnen mit dem Jahr 1992, der 'italienischen Angelegenheit' gleich vier Landsmänner fanden sich damals unter den Top-5 wieder. Alessandro Gramigni holte sich den WM-Titel mit einer Aprilia, obwohl er nur zwei Saisonrennen für sich entscheiden konnte, Fausto Gresini wurde Vizemeister.

Das Highlightrennen war das Saisonfinale 1992 in Kyalami, Südafrika. Gramigni musste nur als Dritter hinter den Spaniern Jorge Martinez und Carlos Giro Jr ins Ziel kommen, um 125cc-Weltmeister zu werden.

Tags:
125cc, 2011

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›