Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Guter Start für Crutchlow und Dovizioso

Guter Start für Crutchlow und Dovizioso

Das Monster Yamaha Tech3 Team startete gut in die Vorbereitungen für die MotoGP Weltmeisterschaft 2012 auf dem Sepang International Circuit, der nach drei Tagen erfolgreich abgeschlossen wurde.

Englands Cal Crutchlow gab gleich am ersten Testtag Gas und fuhr die drittschnellste Zeit in einem Longrun. Es war erst die zweite Ausfahrt mit der 1000cc für Crutchlow, er arbeitete hauptsächlich am Setup und testete verschiedene Einstellungen, um sein Vertrauen in die neue YZR-M1 zu stärken. Einen kleinen Sturz musste er ebenso hinnehmen, allerdings blieb er unverletzt und erzielte am Ende eine persönliche Bestzeit von 2:01.108 Minuten.

Andrea Dovizioso zeigte sich entschlossen, trotz seiner Verletzung sich weiter mit der YZR-M1 vertraut zu machen. Der Italiener versuchte das mögliche Maximum zu geben, obwohl er sich erst vor drei Wochen das Schlüsslebein gebrochen hatte. Die Hitze und Luftfeuchtigkeit machten ihm zu schaffen , dennoch fuhr Dovizioso 102 Runden, die für die weitere Entwicklung wichtig sein werden. Seine Bestzeit lag bei 2:01.257 Minuten, womit er nur knapp hinter Crutchlow landete.

Cal Crutchlow:
"Ich bin sehr zufrieden darüber, wie bei diesem Test alles geklappt hat und es war eine wirkliche Vertrauensstärkung zum Start in 2012. Sepang ist eine Strecke, auf der ich einfach nicht richtig zurechtkomme und auch das Fahren nicht genießen kann, aber ich war am ersten Tag Dritter und am zweiten Tag Fünfter. Ich bin sicher, dass ich auch am letzten Tag Fünfter hätte sein können, aber ein paar Dinge verliefen nicht wie ich wollte. Ich hatte früh einen Sturz in Kurve 13, als ich grundsätzlich zu weit raus kam und von der Strecke abkam. Es war mein Fehler und das hat mir ein wenig Streckenzeit gekostet und als ich dann wieder Vertrauen hatte, hätte ich am Ende viel schneller fahren können, aber es begann zu regnen.”

“Das Gute war aber, dass meine Zeiten konstant waren und dass das ein gutes Zeichen für die Zukunft ist. Ich bin nicht so schnell wie Stoner, Spies, Pedrosa oder Lorenzo, aber was Konstanz angeht, bin ich der Beste der Verfolger. Die neue 1000ccm YZR-M1 hat die starken Punkte der 800er mit gutem Kurveneingang und Umlegen behalten. Aber wir müssen das Motorrad am Kurvenausgang verbessern. An den ersten beiden Tagen unter den Top-5 und auch am dritten Tag nicht so weit weg zu sein ist ein großartiger Start, aber ich werde jetzt nicht abheben. Das ist erst der erste Test und obwohl Tests sehr wichtig sind, ist erst wirklich wichtig, was am 8. April in Katar passiert."

Andrea Dovizioso:
“Ich bin wirklich froh, dass ich zu diesem Test kommen konnte und die Maschine fahren, denn viele haben gesagt es wäre nicht möglich. Das Schlüsselbein hat ein paar schwere Brüche erlitten, aber der Test hier ist einfach zu wichtig. Daher möchte ich mich bei allen bedanken, die mich zuhause unterstützt haben. Man kann hier viel erreichen, auch wenn mein Körper es mir nicht danken wird, aber ich konnte fahren und mein Gefühl für die Yamaha verbessern, es ist schon besser, als bei meiner ersten Ausfahrt in Valencia.”

“Ich verstehe die Maschine und ich habe auch verstanden, dass ich meinen fahrstil noch mehr umstellen muss. Zwischen der Yamaha und der Honda liegen Welten, also muss ich lernen die Stärken der M1 besser zu nutzen. Körperlich war es anstrengend. Das Anbremsen in den Rechtskurven vor allem und die Richtungswechsel, denn ich habe noch nicht so viel Kraft. Ich freue mich aber auf den nächsten Test hier, dann bin ich wieder 100% fit.“”

Monster Yamaha Tech 3 Team Pressemitteilung

Tags:
MotoGP, 2012, Andrea Dovizioso, Cal Crutchlow, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›