Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Toni Elías: "Herausforderungen haben mich stärker gemacht"

Toni Elías: "Herausforderungen haben mich stärker gemacht"

In einem Interview mit motogp.com sprach der Spanier über die Herausforderung der erste zweifache Moto2™ Weltmeister werden zu können.

Toni Elías wird in der kommenden Woche beim Moto2 Test in Valencia sein und zusammen mit dem Aspar Team in die Saison 2012 starten. Sein Ziel ist es, erneut um den WM-Titel zu kämpfen.

Du bist gerade aus Andora zurück gekommen, wo du für ein paar Tage trainiert hast, bist du wieder in Form?

“Ich bereite mich gern mit Wintersport vor, ich fühle mich fit und ich freue mich auf die Vorsaison. Soweit bin ich sehr zufrieden.”

Was denkst du über die anstehende Saison und was erwartest du mit dem Aspar Team?

"Mein Ziel ist es die Weltmeisterschaft erneut zu gewinnen, wie 2012. Ich muss nur bedenken, dass das Niveau sehr hoch ist und der Wettbewerb hart. Es wird nicht einfach, aber wir werden uns darauf konzentrieren eine gute Saison hinzulegen. Wir wollen schon beim ersten Rennen sehr gut vorbereitet sein.”

Du wirst versuchen der erste zweifache Weltmeister in der Moto2 zu werden...…

“Das wäre natürlich toll, ich werde sehr hart arbeiten, es ist ein Traum und ich bin sehr motiviert. Das neue Team ist ebenfalls ein Ansporn, 2003 haben wir schon einmal zusammen gearbeitet, aber ich habe es nicht ganz geschafft. Es wäre schön wenn wir es dieses Mal schaffen. Ich muss mit dem Team hart arbeiten und jeden Tag kämpfen. Wir werden sehen, was wir erreichen.”

Was sagst du über die Aufstellung 2012 und deine Hauptkonkurrenten, wer wird es sein?

“Es gibt einige Fahrer, die ich nicht kenne, ich weiß nicht wie gut sie sind. Von dem was ich gesehen habe ist Marc (Márquez) ein wirklich starker Fahrer, es wird schwer ihn zu schlagen. Ich weiß aber nicht, wie es ihm gesundheitlich geht, ich hoffe er wird wieder ganz fit. Marc ist aber nicht der einzigste, es gibt noch viele andere Fahrer, De Angelis und er wird eine gute Maschine haben, Iannone, gegen ihn bin ich schon oft gefahren. Kalex mit Espargaro, Rabat, Redding und Kallio, die sind wirklich schnell. Lüthi, Takahashi und Julián Simón haben die Teams gewechselt. Ein paar Überraschungen wird es vielleicht auch geben. Ich hab gesehen Gino Rea fährt mit Gresini, er könnte sehr stark sein.”

Bei dir nebenan steht der 125cc Weltmeister von 2011, Nico Terol...

“Nico und ich verstehen uns wirklich gut, ich mag ihn sehr. Letztes Jahr hat er gewonnen und er wird sicher auch in der Moto2 sehr stark sein, er braucht aber sicher ein wenig Eingewöhnungszeit.”

Blicken wir zurück auf das Jahr 2010. Du warst motiviert den Titel zu gewinnen, um in die MotoGP aufsteigen zu können. Ist das auch 2012 dein Ziel?

“Ja das ist mein Ziel. Ich will immer in der MotoGP sein, ich hoffe, dass es gut für mich laufen wird und ich zurückkehren kann. Nur weil ich ein schlechtes Jahr hatte, heißt das nicht, dass ich nicht auf diesem Niveau fahren kann. Ich habe viel gelernt und die Herausforderungen haben mich stärker gemacht. Ich würde meine Erfahrungen gern anwenden, ich hoffe ich kann wieder in diese Klasse aufsteigen.”

Was schließt du aus der vergangenen Saison, hast du dich manchmal ungerecht behandelt gefühlt?b>

“Ich denke nicht, dass ich ungerecht behandelt wurde, es ist eben so gekommen. Ich spreche nicht gern schlecht über jemanden. Ich möchte die Dinge gern positiv sehen, 2011 war kein einfaches Jahr, auf und neben der Strecke. Was ich davon habe, ist mehr Erfahrung. Die muss ich jetzt anwenden und weiter kämpfen. Wegen einem schlechten Jahr ist noch nicht alles vorbei. Ich hoffe, dass Toni Euch noch eine Weile erhalten bleibt."

Wie sind deine ersten Eindrücke vom Aspar Team und der Suter Maschine. Glaubst du, dass sie in dieser Saison eine Messlatte sein können?

“Das ist schwer zu sagen. Wir hoffen, dass wir zusammen mit Suter einen guten Job erledigen können, auch für die Konstrukteurs-WM. Die Herangehensweise und Strategie wird sehr wichtig sein.”

Tags:
Moto2, 2012, Toni Elias, Mapfre Aspar Team Moto2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›