Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Arguiñano Racing kommt mit Cardús in die Weltmeisterschaft zurück

Arguiñano Racing kommt mit Cardús in die Weltmeisterschaft zurück

Der beliebte Chef und Geschäftsmann Karlos Arguiñano und Fahrer Ricky Cardús bestätigten ihre Zusammenarbeit für 2012 am letzten Freitag in Madrid, zusammen mit ihrem Hauptsponsor, der Energydrink-Marke Mad-Croc.

Das Arguiñano Racing Team (ART) kommt nach einem Jahr in der spanischen Moto2™ Meisterschaft in die WM zurück. Der beliebte baskische Chef und Restaurateur hat sich mit dem Techniker Ginés Guirado zusammengeschlossen, um ein Projekt zu starten, dass sich lange Zeit in der Weltmeisterschaft halten will. Alleiniger Fahrer für die Saison 2012 wird Ricky Cardús, Neffe des ehemaligen 250ccm-Vizeweltmeister Carlos Cardús.

Die ART Partner—Arguiñano und Guirado—waren Aktionäre des offiziellen Derbi 125ccm Teams 2009 mit den Fahrern Pol Espargaró, Efren Vazquez und Joan Olivé. In dieser Saison gewann Espargaró zwei Rennen und stand drei Mal zusätzlich auf dem Podium. Olivé stand einmal mehr auf dem Podest. Nach einem Jahr Abwesenheit entschieden Arguiñano und Guirado mit ihrer Leidenschaft für Motorradrennen weiterzumachen und starteten 2011 ein Moto2 Team in der CEV (Spanische Meisterschaft) mit den Fahrern Román Ramos und Gastón García. Ramos holte ihr erstes Podium und einen zweiten Platz beim vorletzten Rennen der Saison in Valencia.

"Ich habe die Motorradrennen seit vielen Jahren verfolgt. Es gab Jahre, in denen ich ein Team hatte, wie in 2009 in der 125ccm Klasse der Weltmeisterschaft mit drei Fahrern und im letzten Jahr in der Moto2 Klasse der spanischen Meisterschaft mit zwei Fahrern. Und nun haben wir die Möglichkeit mit einem Fahrer wie Ricky Cardús in die Weltmeisterschaft zurückzukehren, also denke ich, dass wir ein sehr gutes Jahr haben werden", sagte Arguiñano.

"Wir haben den Vertrag zu Beginn der Vorsaison abgeschlossen: Diese Woche werden wir mit einem endgültigen Plan, zwei Bike mitzubringen, die Suter und die AJR, zum Test nach Jerez fahren., damit Ricky die Teile testen kann und danach entscheidet, mit welchem Bike er in diesem Jahr antreten will", erklärte Ginés Guirado, Partner und Sportchef des Teams, der auch auf die nicht erfolgreiche Partnerschaft mit Kenny Noyes anspielte. Noyes war ursprünglich für das Team auserwählt. "Wir hatten einen früheren Kontakt zu Kenny Noyes, der nie finalisiert wurde, denn seine Bedürfnisse stimmten am Ende nicht mit den unseren überein. Wir wünschen ihm alles Gute."

Der 23-jährige Ricky Cardús erinnerte sich an die Schwierigkeiten, die er mit seiner Zukunft hatte, bevor dieses Projekt verwirklicht wurde: "Ich konnte nicht mehr beim QMMF Team bleiben, aber nun bin ich in Karlos Arguiñanos Team und ich bin mehr als glücklich."

"Ich habe den ganzen Winter über hart gearbeitet ohne ein klares Ziel zu haben und ich kam von nichts zu einem sehr interessanten Vorschlag, dem interessantesten meiner Karriere. Der erste Schritt ist der Test nächste Woche in Jerez. Ich habe zwei Motorrad-Auswahl-Möglichkeiten und werde keines ausschließen. Ich muss erst alles probieren und dann eine Entscheidung treffen. Also danke ich Karlos und Ginés für ihr Vertrauen - ich werde sie nicht enttäuschen", schloss Cardús ab.

Tags:
Moto2, 2012, Arguiñano Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›