Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Yamaha weiter schnell in Sepang

Yamaha weiter schnell in Sepang

Die Yamaha Factory Fahrer nutzten den zweiten Tag gut, trotz der wechselhaften Bedingungen, und testeten die 1000cc YZR-M1 erstmals mit Regensetup.

Ben Spies und Jorge Lorenzo gingen heute erneut auf die Strecke, um den zweiten Testtag in Sepang auf dem International Circuit in Malaysia zu nutzen. Am Morgen war es noch trocken, beide Fahrer konnten gute Fortschritte erzielen und den Tag auf Eins und Zwei beenden.

Spies nutzte die Sessions, um sich auf die Setups für trocken und nasse Bedingungen zu konzentrieren, Lorenzo versuchte die Kraftumsetzung der M1 effektiver zu nutzen. Morgen findet der Abschluss in Sepang statt.

Ben Spies

"Es lief heute gut, der Regen hat uns etwas kalt erwischt, aber wir konnten dennoch unseren Plan abarbeiten, bevor es zur Mittagspause ging. Wir haben mit einem anderem Chassis gearbeitet und mit der Elektronik und sind damit sehr zufrieden. Dann kam der Regen und wir haben gewartet bis er ein wenig nachgelassen hatte, aber das Wasser stand auf der Strecke. Bei nassen Bedingungen haben wir die 1000cc noch nicht getestet und ich bin auf dieser Strecke noch nie im Regen unterwegs gewesen, es war gut ein paar Runden abzuspulen. Ich hatte ein ganz gutes Gefühl, gleich von Beginn an. Erst als die Strecke etwas abtrocknete wurde es rutschig. Für morgen haben wir noch eine Menge zu tun."

Jorge Lorenzo:

"Wir konnten uns heute ein wenig verbessern was die Interaktion zwischen Gas und Motor betrifft, es läuft jetzt runder und damit ist es einfacher zu fahren. Zudem konnten wir die M1 1000cc zum ersten Mal im Nassen testen und wir waren recht schnell. Insgesamt also ein guter Tag und wir sind dadurch sehr motiviert die Maschine weiter zu verbessern. Soweit konnten wir unseren Plan abarbeiten, es ist ein gute Test."

Tags:
MotoGP, 2012, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›