Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Erfolgreicher zweiter Test in Sepang für Yamaha

Erfolgreicher zweiter Test in Sepang für Yamaha

Beim zweiten Test nutzten Jorge Lorenzo und Ben Spies die Gelegeneheit um mit vielen Neuerungen zu arbeiten, unter anderem beim Chassis, der Elektronik und dem Setup, sowohl bei trockenen, als auch bei Regenbedingungen.

Beide Fahrer mussten am Morgen des letzten Tages auch einen Sturz hinnehmen, blieben aber unverletzt. Lorenzo nutzte den Nachmittag für eine Rennsimulation und zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis und den Informationen. Er konnte konstant schnelle Rundenzeiten im 2:01er Bereich fahren.

Damit beendet er den zweiten Sepang Teast als Vierter, 0.404s hinter Casey Stoner. Auch Spies verlässt Sepang zuversichtlich, er hat sich gut an die 1000cc gewöhnt und konnte zudem die ersten Runden bei nassen Bedingungen in Malaysia absolvieren. Der Texaner beendete den Test auf Rang acht.

Jorge Lorenzo
“Wir haben an diesem Nachmittag eine der anstrengensten Rennsimulationen absolviert, an die ich mich erinnern kann, denn die 1000cc strengt mehr an und der Hinterreifen scheint schneller abzubauen nach den ersten drei, vier Runden. Danach bleibt es recht konstant, aber im Vergleich zum letzten Jahr hat sich einiges geändert. Es ist fast so, als würde man die ganze Zeit bei nassen Bedingungen fahren und versuchen, das Heck am Kurvenausgang und beim Beschleunigen unter Kontrolle zu halten. Ich konnte die Simulation mit einer guten Pace beenden, insgesamt war es ein wirkich guter Test. Ich bedanke mich bei Yamaha für die viele Arbeit."

Ben Spies
“Der Tag heute lief gut, aber leider musste ich auch einen kleinen Sturz hinnehmen. Dennoch konnten wir viel lernen und viel mit der Elektronik testen, die ist wirklich eine starke Verbesserung. Wir haben zudem mit unterschiedlichen Schock-Einstellungen experimentiert, das hat uns einen weiteren Schrit nach vorn gebracht. Es ist wirklich schade mit dem Sturz, aber der Test hat gezeigt, dass die Maschine großes Potential hat, wir können zuversichtlich nach Jerez fahren."

Tags:
MotoGP, 2012, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›