Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Starker Abschluss für Repsol Honda in Sepang

Starker Abschluss für Repsol Honda in Sepang

Das Repsol Honda Team verlässt Sepang mit zufriedenen Gesichtern und gut getaner Arbeit.

Casey Stoner legte die schnellste Zeit des Tages hin mit einer Runde von 2:00.473 Minuten, während Teamkollege Dani Pedrosa mit 2:00.648 auf Rang zwei kam, 0.175s hinter Stoner.

Obwohl das Team den zweiten Tag auslassen musste, konnten die Repsol Honda Fahrer ihren Testplan komplett abarbeiten. Stoner und Pedrosa arbeiteten an den Chassis der RC213V und versuchten das Chattering zu reduzieren, beide meldeten eine Verbesserung.

Der nächste Test findet für das Repsol Honda Duo in Jerez statt, Ende März werden sie dort versuchen, den letzten Feinschliff vorzunehmen, bevor die Saison am 8. April in Katar startet.

Casey Stoner:
"Wieder konnten wir die ganzen drei Testtage hier in Sepang nicht nutzen. Am ersten Tag schafften wir nur 16 Runden, bevor der Regen einsetzte und gestern waren wir dann komplett draußen. Es war also gut, dass wir den Tag heute noch hatten und das mit schönem Wetter. Wir konnten auf die Strecke rausfahren und ein paar andere Eistellungen am Bike finden, wir haben ein paar andere Sachen an der Elektronik ausprobiert, um den Charakter des Motors zu hinzubekommen, wie wir es mögen. Wir haben auch versucht, den Radstand zu verkürzen, um das Chattering zu reduzieren. Wir waren erfolgreich und verringerten es ein wenig, aber im Moment konnten wir es noch nicht komplett eliminieren, also haben wir noch immer viel zu tun. Die Chassis Balance fühlt sich gut an, das gilt auch für die Traktion des Bikes, es liegt sehr gut in den Kurven, aber wir müssen wirklich das Chattering noch in den Griff bekommen. Allgemein sind wir mit dem Bike glücklich."

Dani Pedrosa:
"Allgemein haben wir bei diesem Test viel am Chassis gearbeitet, um den besten Kompromiss zu finden. Wir haben verschiedene Ideen und Setups ausprobiert und reisen jetzt ziemlich glücklich mit dem Gefühl dafür ab. Das ist eine sehr spezifische Strecke, also ist es wichtig, auf für die Zukunft klare Ideen zu haben. Wir haben auch Fortschritte beim Bremsen gemacht und das Chassis fühlt sich ein bisschen besser an, weil wir im Vergleich zum ersten Test weniger Chattering haben. Wir müssen uns noch weiter am Kurveneingang und in der Kurvenmitte verbessern, aber ich denke dass wir Verbesserungen erwarten können, sobald wir mit dem Motor und der Elektronik weiter in die Tiefe gehen, was wir beim Jerez Test vorhaben. Heute habe ich auch eine andere Windscheibe genutzt, um auf der Geraden komfortabler zu sein, was sich besser anfühlte."

Tags:
MotoGP, 2012, Casey Stoner, Dani Pedrosa, LCR Honda MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›