Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Beide Seiten der Yamaha Box mit dem Start zufrieden

Jorge Lorenzo und Ben Spies warne beide zufrieden mit dem eröffnungstag des MotoGP™ Tests in Jerez am Freitag.

Yamaha Factory Racing legte heute (Freitag) einen vielversprechenden Start beim letzten Vorsaisontest 2012 auf dem Jerez Circuit in Spanien hin. Die Fahrer Jorge Lorenzo und Ben Spies waren zum ersten Mal in ihrer neuen Rennlackierung unterwegs und sahen auf ihren 1000ccm YZR-M1 gut aus. Heute war die erste Möglichkeit, um diese Entwicklung der 1000ccm M1 auf einer anderen Strecke als Sepang zu testen.

Spies war mit einer 1:39.984 der erste Fahrer, der unter die 1:40er Marke kam, Teamkollege Lorenzo folgte schnell und übernahm mit einer 1:39.956 die Führung. Lorenzo kam auf einer seiner Heimstrecken immer besser n Fahrt, er beendete den ersten von drei Testtagen mit einer 1:39.419 als zweitschnellster Pilot, 0.273 Sekunden hinter Casey Stoner an der Spitze. Spies beschloss den Tag an vierter Position, 0.838 Sekunden hinter dem Ersten, nachdem er eine Rennsimulation gefahren war.

Jorge Lorenzo:
"Heute war ein sehr langer Tag, denn wir haben 10.00 Uhr angefangen und 18.00 Uhr aufgehört. Wir sind viele Runden gefahren und es war interessant zu sehen, wie unterschiedlich das Bike im Vergleich zu Sepang war, denn es ist eine andere Strecke. Hier sind wir viel langsamer und es gibt mehr Kurven, nicht so viele Geraden. Die 1000er ist hier im Vergleich zur 800er nicht so leicht. Am Ende des Tages konnten wir sehr schnell und unter den besten Drei sein, also sind wir zufrieden."

Ben Spies:
“Der Tag heute war sehr gut; wir haben mehr geschafft, als wir eigentlich erwartet hatten. Wir konnten uns ausgiebig mit den Reifen beschäftigen, die Bridgestone uns zum Testen gegeben hat und außerdem haben wir verschiedene Setups ausprobiert. Wir haben eine Rennsimulation geschafft und vielleicht legen wir noch eine zweite nach, einfach nur um mich und die Maschine daran zu gewöhnen. Wir haben heute auch den Spritverbrauch getestet, damit war ich sehr zufrieden. Jetzt können wir uns darauf konzentrieren Top-Rundenzeiten zu fahren. Ich bin auf dieser Strecke an sich nie gut unterwegs von dem her freut es mich, dass alles so gut funktioniert hat. Wir haben eine Menge geschafft und es war ein guter Tag.“

Yamaha Factory Racing Pressemitteilung

Tags:
MotoGP, 2012, Ben Spies, Jorge Lorenzo, Yamaha Factory Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›