Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Katar – Auftakt der MotoGP™-Saison

Katar – Auftakt der MotoGP™-Saison

Dieses Wochenende wird der Losail International Circuit mit dem Start der neuen Rennsaison Schauplatz des ersten Rennens der 2012 MotoGP™-Weltmeisterschaft beim Commercialbank Grand Prix of Qatar.

Nach Monaten der erwartungsvollen Spannung können die MotoGP™-Piloten, Teams, Fans und Zuschauer endlich ihren Hunger auf Aktion stillen, wenn der Commercialbank Grand Prix of Qatar am Donnerstag die Rennsaison der MotoGP- Weltmeisterschaft für 2012 einläutet. Die ersten Trainingsläufe der Eröffnungsrunde der neuen Kampagne beenden eine zähe Warteperiode von 152 Tagen seit dem letzten Rennen zum Saisonschluss im November 2011 in Valencia. Die spannende Vorsaison hat dazu beigetragen, dass das Rennen mit Ungeduld erwartet wird.

Zwei wichtige Ereignisse tragen zu der Erwartungshaltung bei, mit der der Anbruch einer neuen Ära in MotoGP erwartet wird: Die Einführung eines neuen 1000-ccm-Hubraumlimits statt der bisherigen Begrenzung auf 800 ccm und das Debüt des neuen Claiming Rule Teams (CRT), bei dem neun der insgesamt 21 neuen Fahrer um den Titel kämpfen werden.

Der Saisonauftakt in Katar erhält als Flutlichtrennen eine besondere Atmosphäre und in den vergangenen Jahren konnte sich Casey Stoner als Ausnahmefahrer in Losail beweisen. Der Weltmeister von 2011, der sich beim abschließenden Test in Jerez vor weniger als zwei Wochen als Schnellster behaupten konnte, hat das Nachtrennen in den letzten fünf Rennjahren insgesamt viermal gewonnen, darunter auch im vergangenen Jahr. Sein Kollege vom Repsol Honda-Team bewies in der Vorsaison ebenfalls seine hervorragende Form und die beiden Fahrer konnten die letzten vier Siege der letzten Rennsaison für sich verzeichnen. Ein Sieg in Katar durch einen dieser beiden Fahrer oder durch überhaupt einen Honda-Fahrer würde dem Hersteller die längste Siegessträhne seit 2003 bescheren.

Ein Großteil der Adntizipation, die in der Vorsaison generiert wurde, ist der Leistung der M1 zuzuschreiben, und das Yamaha Factory Racing-Duo aus Jorge Lorenzo und Ben Spies zeigte sich vom Fortschritt ihres Prototyps stark beeindruckt. Lorenzo, Champion von 2010, überquerte letztes Jahr beim Rennen in Katar die Ziellinie als Zweiter, während Spies einen Platz auf dem Podium ins Visier nehmen wird. Beide werden versuchen, ihre viel versprechenden Leistungen beim Test in greifbare Ergebnisse umzuwandeln.

Die dritte Werksaufstellung im Startfeld wird in dieser Saison von Ducati Team gestellt, das in den fünf Monaten Rennpause ebenfalls unermüdlich an der Verbesserung seines Pakets gearbeitet hat. Die Fahrer Valentino Rossi und Nicky Hayden dürfen beide auf beträchtlich bessere Ergebnisse in ihren jeweiligen Kampagnen 2012 hoffen, denn sie konzentrieren sich weiterhin auf das Projekt des italienischen Herstellers und fordern als solche die beiden anderen Rennställe heraus.

Da sechs Werksfahrer in diesem Jahr wieder für dieselben Teams wie in der letzten Saison fahren, sind Änderungen an anderer Stelle zu suchen. Zum Team von Monster Yamaha Tech 3 stößt der Italiener Andrea Dovizioso, der ein neues Kapitel in seiner Karriere aufschlägt und sich an die Seite des Briten Cal Crutchlow gesellt, der die zweite Saison auf dem Satelliten in Angriff nimmt. Insbesondere Crutchlows Leistungen in der Vorsaison haben das Fundament für ein Erfolg versprechendes zweite Rennjahr gelegt.

Ein weiterer Wechsel manifestiert sich durch Álvaro Bautista, der zum San Carlo Honda Gresini-Team gestoßen ist. Der Spanier wird auf der RC213V von Stefan Bradl ergänzt, dem Moto2™-Weltmeister von 2011, der in 2012 für LCR Honda sein Debüt in der Königsklasse gibt. Mit Desmosedici-Technik fahren weiterhin Héctor Barberá (Pramac Racing) und Karel Abraham (Cardion AB Motoracing).

Die Entwicklung des CRT-Projekts wurde eingehenden Analysen unterzogen, doch die wahre Probe aufs Exempel muss in Katar bestanden werden, wo rennerfahrene Fahrer und Neulinge ihre Kräfte gegeneinander messen. Randy de Puniet (Power Electronics Aspar) und Colin Edwards (NGM Mobile Forward Racing) vereinen insgesamt 15 Jahre MotoGP-Erfahrung und der französische Fahrer war der schnellste CRT-Fahrer auf seiner Aprilia beim Test in Jerez Ende März.

Bei seiner Rückkehr in die Königsklasse nach einem Jahr in der Moto2™ stößt Aleix Espargaró zu De Puniet im Power Electronics Aspar-Team. Ein weiterer Fahrer, der auf MotoGP-Erfahrung zurückblicken kann, ist der Brite James Ellison, der nach einer fünfjährigen Auszeit von der Motorradweltmeisterschaft für das Paul Bird Motorsport-Team fahren wird.

Drei Fahrer verabschieden sich aus der Moto2™-Kategorie und geben ihren Einstand in der Königsklasse – Michele Pirro (San Carlo Honda Gresini), Mattia Pasini (Speed Master) und Yonny Hernández (Avintia Blusens). Pirro konnte vor dem Sprung in die nächsthöhere Kategorie sein letztes Rennen in der Zwischenkategorie gewinnen.

Hernández' Teamkollege im Avintia Blusens-Team wird Iván Silva sein, der bereits über MotoGP-Erfahrung verfügt. Danilo Petrucci (Came Iodaracing Project) gibt sein Debüt im Weltmeisterschaftsrennen in Katar.

Bevor es auf der eigentlichen Strecke zur Sache gehen wird, nehmen Crutchlow und Barberá an dem offiziellen GP-Vorlauf am Donnerstagnachmittat teil und werden vor der eindrucksvollen Skyline von Doka einige Jetskis testen.

Der viertägige Commercialbank Grand Prix of Qatar vom 5.-8. April hat ein anderes Format als die übrigen der insgesamt 17 Rennen der Saison. Die erste MotoGP-Trainingssitzung beginnt am Donnerstag um 19:55 Uhr Ortszeit und das eigentliche Rennen am Sonntag beginnt um 22:00 Uhr.

Tags:
MotoGP, 2012, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›