Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Cortese übernimmt im letzten Training der Moto3™ die Führung

In der dritten und letzten Trainingssitzung für den Commercialbank Grand Prix of Qatar war Sandro Cortese der schnellste Fahrer, gefolgt von Romano Fenati an zweiter und Luis Salom an dritter Position. Der Deutsche war nicht in der Lage, Maverick Viñales‘ Zeit aus dem zweiten Training zu verbessern, die nach wie vor die schnellste bleibt und den Spanier in der dritten Sitzung auf den vierten Platz beförderte.

Sandro Cortese (Red Bull KTM Ajo) war in der dritten und letzten Trainingssitzung in Katar am Freitag der schnellste Fahrer bei den letzten Vorbereitungen der Moto3™-Klasse vor den Qualifikationsläufen am Samstag. Der Deutsche konnte sich mit einer Bestzeit von 2:08.342 in dem 40-minütigen Lauf an die Spitze der Zeitenliste setzen und rettete sich am Ende mit einem eindrucksvollen Manöver aus einer brenzligen Situation, um seine Trainingssitzung nicht durch einen Crash zu trüben.

Obwohl er im Training die beste Zeit fuhr, reichte Corteses kombiniertes Zeitergebnis aller drei Trainingssitzungen nicht für die erste Position. Diese Runde geht an den jungen Spanier Maverick Viñales (Blusens Avintia), der im zweiten freien Training die Bestmarke bei 2:08.160 setzte.

Hinter Cortese folgte im dritten freien Training der italienische Rookie Romano Fenati (Team Italia FMI), der mit einer Rundenzeit von 2:08.376 und damit einem Rückstand von nur 0.034 Sekunden auf die Führung weiterhin für Aufregung bei seinem Debüt in der Weltmeisterschaft sorgt. Luis Salom (RW Racing GP) vervollständigte die Gruppe der ersten drei mit einer Zehntelsekunde hinter Cortese. Hinter ihm positionierte sich Viñales im letzten Training an vierter Stelle mit nur 0.135 Sekunden Rückstand auf Position 1.

Miguel Oliveira (Estrella Galicia 0'0), Danny Kent (Red Bull KTM Ajo) und Alex Rins (Estrella Galicia 0'0) waren die letzten drei Fahrer, deren Zeiten weniger als eine Sekunde Rückstand auf die Bestzeit im Training hatten. Die Gruppe der Top Ten wurde vervollständigt durch Héctor Faubel (Bankia Aspar Team), Alexis Masbou (Caretta Technology) und den Newcomer Niccolò Antonelli (San Carlo Honda Gresini Moto3).

Louis Rossi (Racing Team Germany) und Zulfahmi Khairuddin (Airasia-SIC-Ajo) belegten Position 11 bzw. 12 und beendeten die Sitzung jeweils mit einem Crash. Für Jonas Folger (Iodaracing Project) blieb das Wochenende aufgrund weiterer technischer Probleme während der Sitzung weiterhin problematisch.

Die Moto3-Fahrer kehren am Samstag um 18:00 Uhr Ortszeit zur Qualifikation auf den Kurs zurück.

Tags:
Moto3, 2012, FP3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›