Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Crutchlow und Dovizioso freuen sich über ihre Erfolge

Crutchlow und Dovizioso freuen sich über ihre Erfolge

Beide Monster Yamaha Tech 3-Fahrer zeigten beim letzten Training vom Commercialbank Grand Prix of Qatar am Freitagabend eindrucksvolle Leistungen.

Die Fahrer vom Monster Yamaha Tech 3-Team Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso legten heute (Freitag) Abend auf dem spektakulären Losail International Circuit in Katar unter Flutlicht glänzende Fahrleistungen hin und beendeten das Training auf der zweiten bzw. vierten Position.

Der britische Fahrer Crutchlow zeigte sich auf der neuen 1000er-Yamaha YZR-M1 in blendender Verfassung und fuhr seine schnellste Runde mit 1:55.456, die ihn beim dritten und letzten freien Training in verführerische Nähe zur Bestzeit aufrücken ließ. Der ehemalige World Supersport-Champion hatte nur 0.154 Sekunden Rückstand auf Jorge Lorenzo, Weltmeister von 2010, und mit drei YZR-M1-Motorrädern unter den ersten vier Positionen verzeichnete Yamaha eine sehr erfolgreiche Nacht.

Der Italiener Dovizioso bewies ebenfalls rasche Fortschritte dabei, das Beste aus der beeindruckenden YZR-M1-Maschine herauszuholen, nachdem er in der zweiten Sitzung, die unter stürmischen Bedingungen stattfand, zuvor als Dritter abschnitt. Mit seiner Rundenzeit von 1:56.648 fuhr er hinter Casey Stoner und Lorenzo unter die drei Zeitbesten und nachdem der starke Wind vor der dritten und letzten Sitzung nachließ, konnte er seine Geschwindigkeit durch verbesserten Grip um 0.7 Sekunden verbessern.

Dovizioso beendete das Training mit 1:55.905 als Viertschnellster und wird das ausschlaggebende Qualifying am Samstag ebenfalls voller Zuversicht starten, dass er um einen Platz in der ersten Reihe der Startaufstellung für das Rennen über 22 Runden am Samstagabend zum Saisonauftakt kämpfen kann.

Cal Crutchlow:
"Ich bin wirklich glücklich, Zweitschnellster zu sein, werde mich davon aber nicht zu sehr mitreißen lassen und sagen, dass ich morgen in der ersten Startreihe stehen werde. Ich glaube, dass wir die Herausforderung ganz sicher annehmen können, aber ich erwarte, beim Rennen am Samstag um eine der ersten sechs Positionen zu kämpfen und näher zu den Führungspositionen aufzuschließen. Der Sitzung nahm nicht den allerbesten Anfang, weil wir bei der Chassisabstimmung die falsche Richtung eingeschlagen hatten, aber sobald wird zum vorherigen Setup zurückgekehrt waren, fühlte ich mich sehr viel wohler. Hinten verwendeten wir den weichen Reifen, aber vorne hatte ich eine gebrauchte harte Mischung drauf. Ich machte vorne richtig Druck, bin aber wirklich zufrieden mit der Rundenzeit. Als ich aus der letzten Kurve herausfuhr, wurde ich auf meiner schnellsten Runde auch von einem der CRT-Motorräder aufgehalten. Dadurch schaltete ich etwas später als gewöhnlich vom dritten in den vierten Gang und verlor etwas an Dynamik. Ich möchte nicht behaupten, dass ich andernfalls Schnellster geworden wäre, aber es wäre sehr knapp geworden. Die zweite Position und das mit nur knapp über einer Zehntelsekunde hinter Jorge ist sehr aufbauend für mein Selbstvertrauen. Die Monster Yamaha Tech 3-Mannschaft hat sagenhafte Arbeit geleistet - hoffentlich können wir also morgen beim Qualifying um eine ähnliche Position kämpfen."

Andrea Dovizioso:
"Ich bin erneut wieder richtig zufrieden mit unserer Leistung heute Abend. Mit jeder Sitzung, die ich auf dem Motorrad absolviere, bekomme ich ein besseres Feeling für die Yamaha und kann mein Vertrauen steigern. Selbst bei einem Rennwochenende wie diesem, bei dem man nicht so viele Runden fahren kann, haben wir einige massive Verbesserungen erzielen können, was äußerst positiv ist. Wir haben keine besonderen Änderungen am Motorrad vorgenommen, die Verbesserung liegt vielmehr darin, dass ich nun ein besseres Verständnis dafür habe, wie ich das Potenzial der Yamaha ausschöpfen kann, und jetzt bin ich für das Qualifying voller Zuversicht. In die erste Startreihe der Aufstellung zu fahren wird schwierig, aber ich werde mein bestes geben. Ich bin überzeugt, dass wir schnellere Zeiten fahren werden, weil die Streckenbedingungen besser sein werden und ich für mich selbst weiß, wo ich auf der Strecke schneller sein kann. Heute Abend ist für das Monster Yamaha Tech 3-Team sehr erfolgreich verlaufen und ich bin mir sicher, dass wir in der Qualifikation genauso schnell und konkurrenzfähig sein werden."

Pressemitteilung von Monster Yamaha Tech 3

Tags:
MotoGP, 2012, COMMERCIALBANK GRAND PRIX OF QATAR, Cal Crutchlow, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›