Ticket-Kauf
VideoPass purchase

Gemischte Ergebnisse für Stoner und Pedrosa

Die Repsol Honda-Fahrer machten am zweiten Tag des freien Trainings beim Commercialbank Grand Prix of Qatar unterschiedliche Erfahrungen.

Das Repsol Honda Team beendete den zweiten Tag des freien Trainings auf dem Losail International Circuit mit Casey Stoner auf der dritten und Dani Pedrosa auf der fünften Position.

Der australische Weltmeister fuhr im zweiten freien Training die schnellste Zeit und führte im dritten freien Training, bis ein anderer Fahrer auf neue weiche Hinterreifen wechselte und so die Tagesbestzeit holen konnte. Casey verbesserte am Abend seine Rundenzeit um 0.3 Sekunden, obwohl er bis zum Ende weiterhin mit harter Bereifung fuhr.

Dani Pedrosa hatte in der zweiten Trainingssitzung einen Crash, bei dem er aber keine Verletzungen erlitt, und konnte in der zweiten Sitzung des Abends nur ein Motorrad benutzen, während die Mechaniker fieberhaft an der Reparatur der beschädigten Maschine arbeiteten. Trotzdem konnte auch Dani seine Rundenzeit um eine halbe Sekunde gegenüber der vorherigen Sitzung verbessern.

Die Repsol Honda-Fahrer kehren morgen Nacht zur ersten Qualifikationsrunde der Saison auf die Piste zurück, bei der über die Startaufstellung für den Grand Prix of Qatar entschieden wird.

Casey Stoner:
„Heute lief es generell ziemlich gut für uns. Wir hatten in den beiden ersten Sitzungen Probleme, die wir in der letzten aber ziemlich beheben konnten, was definitiv positiv ist. Wir waren in der Lage, die Elektronik noch weiter herunterzuschrauben und jetzt habe ich mehr Gefühl und eine bessere Verbindung zum Hinterrad, wodurch ich sehr viel mehr Vertrauen bekommen habe. Dadurch konnte ich einige gute Rundenzeiten mit relativ abgefahrenen Reifen erzielen. Einige sind uns während der Sitzung in die Quere gekommen, sodass wir nicht wirklich zeigen konnten, was wir können, wir wissen aber, wie wir fühlen und sind zuversichtlich für das Qualifying morgen."

Dani Pedrosa:
„Der Tag ist für uns nicht so gut gelaufen wie wir uns das gewünscht hätten. Ich hatte einige Probleme mit der Elektronik und konnte nicht mit 100 % fahren, besonders in den Kurvenausfahrten, bei denen wir mehr Probleme haben. Wir hoffen, dass die Mechaniker eine Lösung finden und wir morgen eine gute Qualifikation fahren können. Der Crash in der ersten Sitzung kam völlig unerwartet; er passierte in der ersten Runde der zweiten Ausfahrt und ich gab überhaupt keinen Druck. Ich konnte ohne Verletzungen davonkommen und es ist in Ordnung."

Pressemitteilung von Repsol Honda

Tags:
MotoGP, 2012, Dani Pedrosa, Casey Stoner, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›